Mo, 16. Juli 2018

"Mein Körper!"

08.10.2017 20:00

Emily Ratajkowski: Oben ohne gegen Donald Trump

Dass Emily Ratajkowski mehr als nur ein schönes Model ist, das hat die Britin bereits des Öfteren mit kritischen Worten zu Sexismus unter Beweis gestellt. Jetzt tat die 26-Jährige erneut ihren Unmut kund und kritisierte auf Instagram Donald Trump, der sich gegen die Antibabypille ausgesprochen hat.

Am Samstag postete Emily Ratajkowski ein Foto von sich, auf dem sie oben ohne und nur in einem Höschen bekleidet auf einem Balkon posiert. Doch das sexy Foto hat auch einen ernsten Hintergrund, wie der darauf gehörende Post der brünetten Schönheit zeigt. Darin spricht sie ihren Unmut über Entscheidung Donald Trumps an, Frauen den Zugang zu Verhütungsmitteln zu erschweren.

Während seiner Amtszeit rief Barack Obama nämlich ein Gesetz ins Leben, das Arbeitgeber verpflichtet, ihren Angestellten eine Krankenversicherung zu gewähren, die auch Verhütungsmittel wie die Antibabypille zahlt. Diese gesetzliche Regelung will Trump nun wieder außer Kraft setzen und Arbeitgebern die Möglichkeit geben, Verhütungskosten wegen "moralischer Bedenken" zu verweigern - eine Entscheidung, die vor allem Frauen mit geringerem Einkommen betreffen wird.

"Das Recht der Frauen zu verhüten, sollte nicht von ihrem Einkommen abhängig sein", richtet Ratajkowski auf Instagram ihre Worte an Präsident Trump. "Verhütung ist auch Gesundheitsfürsorge und Gesundheitsfürsorge ist ein Bürgerrecht. Mein Körper, meine Wahl!"

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.