15.12.2006 13:19 |

Streik bei Alitalia

225 Flüge der Alitalia wegen Streiks gestrichen

Die Belegschaft der krisengeschüttelten italienischen Fluggesellschaft Alitalia ist am Freitag in den Streik getreten. Insgesamt wurden 225 Flüge gestrichen, darunter viele internationale Verbindungen. Betroffen waren auch mehrere Flüge von und nach Österreich. Am Flughafen Schwechat mussten die Nachmittags- bzw. Abendflüge aus Mailand und Rom gestrichen werden.

Die Mittagsflüge aus Italien wurden laut Flughafen plangemäß angemeldet. Die beiden Nachmittags- bzw. Abendflüge - je eine Maschine aus Mailand und Rom - sind allerdings ausgefallen.

Ob es am Samstag am Flughafen Wien auf Grund des Streiks bei Alitalia ebenfalls Streichungen am Flugplan geben werde, stand Freitagmittag noch nicht fest.

Der Ausstand bei der angeschlagenen italienischen Fluglinie richtet sich gegen die geplante Privatisierung und den damit verbundenen Personalabbau. Die Belegschaft will unter anderem eine Erneuerung des Arbeitsvertrags erreichen, da die Gehälter seit fünf Jahren nicht mehr erhöht wurden.

Die Belegschaft verlangt auch Garantien bei der Privatisierung der Fluggesellschaft. Ein ursprünglich geplanter Streik im Nahverkehr wurde dagegen abgesagt.