Fr, 21. September 2018

"Schreckliche Tat"

15.09.2017 06:12

US-Polizist vergewaltigt zwei Frauen in Haft

Ein unglaubliches Sex-Verbrechen beschäftigt derzeit die Polizei in Los Angeles: Ausgerechnet ein Hilfssheriff steht unter dem dringenden Tatverdacht, zwei Insassinnen eines Frauengefängnisses vergewaltigt zu haben. Der 31-Jährige wurde am Mittwoch festgenommen.

Zu den Übergriffen soll es laut Sheriff Jim McDonnell in der Nacht auf Mittwoch in einer Haftanstalt für Frauen gekommen sein. Demnach suchte der 31-jährige Veteran Giancarlo Scotti die Zelle der beiden Insassinnen auf, zwang sie zum Oralsex und vergewaltigte sie. "Dieses Verbrechen ist schrecklich", so McDonnell in einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Eines der Opfer wandte sich am Morgen nach dem Übergriff an einen Lehrer, der das Gefängnis regelmäßig aufsucht. Daraufhin wurden sofort Ermittlungen gestartet, Scotti wurde noch am Mittwoch festgenommen. Dem Polizisten wird Vergewaltigung in zwei Fällen unter Ausnutzung des Autoritätsverhältnisses vorgeworfen.

Gegen 100.000 Dollar Kaution auf freiem Fuß
Der Tatverdächtige kam gegen die Zahlung von einer Kaution in Höhe von 100.000 Dollar auf freien Fuß und wurde vom Dienst vorübergehend suspendiert. Im Oktober soll er angeklagt werden.

Charlotte Sequard-Base
Charlotte Sequard-Base

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.