Sa, 22. September 2018

Popstar im Spital

15.09.2017 01:32

Sorge um Lady Gaga: "Habe heftige Schmerzen"

"Ich habe heftige Schmerzen" - mit diesen Worten schockte US-Popstar Lady Gaga am Donnerstag ihre Fans. Die 31-Jährige, die eigentlich im Rahmen ihrer Tournee einen Auftritt in Rio de Janeiro geplant hatte, wurde ins Krankenhaus gebracht.

"Es ist nicht bloß Hüftschmerz oder Abnutzung durch die Tour. Ich habe heftige Schmerzen", erklärte die Sängerin auf Twitter ihren Fans, warum der Auftritt in Rio de Janeiro abgesagt werden musste.

Pause bereits angekündigt
Bereits vor einer Woche hatte Lady Gaga eine Pause angekündigt. Sie wolle weiterhin kreativ sein, aber die Zeit zur Heilung nutzen, sagte sie auf dem Toronto International Film Festival, wo sie eine Dokumentation über sich vorstellte.

Probleme mit chronischen Schmerzen
In dieser spricht die Sängerin auch offen über körperliche Erschöpfung und ihre Probleme mit chronischen Schmerzen. In früheren Interviews hatte sie erklärt, dass sie an Depressionen und posttraumatischen Belastungsstörungen leide. Wegen einer Atemwegserkrankung hatte sie wenige Tage zuvor ein Konzert im kanadischen Montreal abgesagt. Die Musikerin ist derzeit auf Welttournee, bis Dezember stehen Dutzende Auftritte auf dem Programm.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.