11.12.2006 17:54 |

Streit im Vollrausch

Paar prügelt sich halb tot

Zu einem überaus brutalen Beziehungsstreit ist es in der Nacht auf Montag in einer Wohnung in Wien-Favoriten gekommen, als sich bei einem Saufgelage eine 55-Jährige und ihr 41-jähriger Freund in die Haare gerieten. Der Mann prügelte auf die Frau ein und fügte ihr Schnittverletzungen zu, sie schlug ihm ihrerseits mit einem Fleischerbeil auf den Kopf. Beide liegen schwer verletzt im Spital.

Am Sonntag gegen 21.30 Uhr geriet das Saufgelage in Wien 10 völlig außer Kontrolle. Fünf Personen hatten in einer Wohnung massiv gebechert, die Emotionen gingen hoch und bald flogen zwischen dem 41-Jährigen und seiner Partnerin die Fäuste.

Im Zuge der Auseinandersetzung griff der Mann zu einem Küchenmesser und fügte der Frau am rechten Unterarm tiefe Schnittwunden zu. Die Attacke blieb nicht ungesühnt, die 55-Jährige revanchierte sich mit einem Fleischerbeil, mit dem sie ihrem Partner schwere Schädelverletzungen zufügte.

Beide schwer verletzt
Beide mussten nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dort stellte sich heraus, dass auch die Frau schwer verletzt war: Die Ärzte diagnostizierten einen Hüftbruch, der von einem Sturz oder heftigen Schlag verursacht wurde. Wie vom Kriminalkommissariat Süd weiter zu erfahren war, hielten sich zum Zeitpunkt des Streits drei weitere Personen in der Wohnung auf. Diese mischten sich nicht in den Raufhandel ein. Auch sie waren stark betrunken und konnten erst am Montag einvernommen werden.

Für das schwer verletzte Paar klickten übrigens die Handschellen, was genau das Motiv ihres Handelns war, will die Polizei herausfinden, sobald die beiden wieder nüchtern und ansprechbar sind...

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol