Mi, 15. August 2018

Russischer Angriff

21.08.2017 14:30

Syrien: 200 IS-Kämpfer bei Luftschlag getötet

Die russische Luftwaffe hat nach eigenen Angaben bei einem Angriff in Syrien etwa 200 Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat getötet. Das berichteten am Montag russische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau. Zudem hätten die Jets militärische Ausrüstung des IS zerstört. Aktivisten aus Syrien bestätigten zumindest 27 Tote bei Luftangriffen auf Rakka.

Die IS-Kämpfer waren demnach auf dem Weg in die Stadt Deir al-Zor im Osten des Landes gewesen. Dort konzentriere der Islamische Staat derzeit Kräfte, nachdem seine Kämpfer aus dem Süden der Provinz Rakka und dem Westen der Provinz Homs von den Landstreitkräften des syrischen Regimes verdrängt würden, hieß es. Wann der Luftangriff stattfand, gab das Verteidigungsministerium nicht bekannt.

Zivilie Opfer bei US-Luftschlägen
Laut Aktivisten wurden bei der Offensive auf die IS-Hochburg Rakka auch zahlreiche Zivilisten getötet. Luftangriffe der US-geführten Koalition gegen den IS hätten am Sonntag im dichtbesiedelten Viertel Al-Badu im Zentrum der Stadt 27 Zivilisten getötet, darunter sieben Kinder, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag.

Laut der in Großbritannien ansässigen oppositionsnahen Organisation wurden damit in einer Woche 125 Zivilisten in Raqqa bei Luftangriffen getötet. Jeden Tag würden Zivilisten getötet, und da sich die Kämpfe dem dichtbesiedelten Stadtzentrum näherten, steige die Zahl der Opfer, erklärte die Beobachtungsstelle, die ihre Informationen von Ärzten und Aktivisten vor Ort bezieht. Für Medien sind sie zumeist kaum zu überprüfen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.