18.08.2017 22:57 |

Kamera filmte Szenen

Video zeigt Amokfahrt kurz vor Barcelona-Terror

Nach dem schockierenden Anschlag mit einem weißen Lieferwagen, bei dem 13 Menschen ihr Leben verloren und über 100 verletzt wurden, sind nun die ersten Videoaufnahmen aufgetaucht, die die Amokfahrt zeigen. Sie stammen von einer Überwachungskamera und verdeutlichen, mit welch hoher Geschwindigkeit das Fahrzeug unterwegs war, bevor es in die Menschenmenge raste, wie die spanische Tageszeitung "El Pais" berichtet.

Das Video stammt aus einer Überwachungskamera des Erotikmuseums von Barcelona. Man sieht, wie einige Passanten auf der Flaniermeile La Rambla dem Lieferwagen noch rechtzeitig ausweichen können und unverletzt entkommen. Laut "El Pais" ist auch ein Passant mit einem Kinderwagen unter den Flüchtenden zu sehen.

14 Tote an einem Tag durch Terror in Spanien
Bei der Terrorattacke in Barcelona und einem weiteren, vereitelten Attentat in Cambrils am Donnerstag kamen 14 Menschen ums Leben. In der katalanischen Hauptstadt steuerte ein 17-jähriger Marokkaner den weißen Lieferwagen auf der La Rambla in eine Menschenmenge und riss 13 Opfer in den Tod. Nach dem Anschlag flüchtete er zu Fuß.

Wenig später wurde ein Anschlag in dem Küstenort Cambrils von der Polizei vereitelt, eine flüchtende Frau wurde dabei getötet.

Am Donnerstagmorgen hatte es zudem eine Explosion in Alcanar gegeben, die zunächst als Gasunfall eingestuft worden war. Am Freitag wurde bekannt, dass bei dem Vorfall eine Verbindung zu den Terroranschlägen in Barcelona und Cambrils besteht: Mit über 20 sichergestellten Gasflaschen dürften die Islamisten noch einen viel größeren Terrorakt geplant haben, so die Exekutive.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).