Mi, 22. August 2018

Im Krankenhaus

25.07.2017 09:23

Psychisch Kranke attackierte Ärztin

Diesen Dienst wird die Medizinerin wohl lange nicht vergessen: Eine psychisch kranke 19-Jährige attackierte die Ärztin im Krankenhaus Eisenstadt und brach ihr mehrere Rippen, welche auch in die Lunge eindrangen! Jetzt wurde die Angreiferin vom Gericht Eisenstadt in eine Klinik für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen

Eine schwere psychische Erkrankung war bei der 19-Jährigen bereits vor geraumer Zeit diagnostiziert wurden. Zuletzt lebte sie in einer speziellen Einrichtung. Gemeinsam mit zwei Betreuerinnen suchte sie das Krankenhauses Eisenstadt auf. Als eine junge Ärztin die Frau untersuchen wollte, rastete die schwergewichtige Patientin völlig aus - sie stürzte sich auf die Medizinerin und schleuderte sie gegen eine Wand. Mehrere Pfleger waren nötig, um die Tobende von ihrem Opfer wegzuzerren. Die Ärztin erlitt bei der Attacke Rippenbrüche, außerdem wurde die Lunge durchstoßen, wodurch Luft in den Brustraum gelangte - Lebensgefahr! Wegen des Angriffes musste sich die 19-Jährige nun vor dem Landesgericht in Eisenstadt verantworten.

Hier attestierte ein Sachverständiger der Frau eine schwere Persönlichkeitsstörung sowie eine verminderte Intelligenz: "Die Prognose ist nicht besonders günstig", konstatierte der Experte. Auch leidet die Ärztin noch heute unter den Folgen des Übergriffs. Angesichts dieser Umstände verurteilte Richterin Gabriele Nemeskeri die Angeklagte zu neun Monaten teilbedingt. Außerdem wurde sie in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.