Do, 24. Jänner 2019

Unruhe ist zurück

24.07.2017 08:17

Rapid: Schon wieder Alarmstufe Grün in Hütteldorf

"Das ist jetzt nichts, was dich aus den Schuhen wirft." Klar, die letzte Chaossaison hat auch Fredy Bickel abgehärtet. Das 2:2 gegen Mattersburg (oben im Video), der verpatzte Liga-Start, sorgt bei Rapids Sportchef nicht für Panik. Aber die Unruhe ist zurück. In Hütteldorf herrscht schon wieder Alarmstufe Grün.

Noch dazu ließ die tschechische Zeitung "Sport" das Gerücht aufpoppen, dass Sparta Prag Interesse an Stefan Schwab hat. Sogar ein Angebot soll Rapid schon ausgeschlagen haben. Was nicht stimmt, auch Schwab verwundert, er jetzt in der "Krone" aufklärt: "Ich wurde vor ein paar Wochen kontaktiert, habe mir aber das Angebot gar nicht angehört. Ich will meine Rolle hier bei Rapid erfüllen."

Was der 26-Jährige für sich behielt, um nicht für Unruhe zu sorgen. Das ehrt ihn. Zumal Sparta groß aufrüstet, auch Marc Janko verpflichtete, sich den tschechischen Fixplatz in der Champions League holen will. Sicher sehr lukrativ. Aber Schwab ist in Hütteldorf der neue Kapitän, wurde zum Aushängeschild aufgebaut. Dem will er gerecht werden. Hätte man ihn jetzt ziehen lassen, hätte sich Rapid völlig lächerlich gemacht.

Joelintons Sperre zeigt Dilemma im Sturm
Die Baustelle bleibt Bickel erspart, jene im Sturm ist längst offen. Heute erfährt Joelinton nach seiner "Tätlichkeit" die Dauer seiner Rot-Sperre. Am Samstag in St. Pölten fehlt der Brasilianer aber definitiv. Die verletzten Kvilitaia und Schobesberger sind - wenn überhaupt - erst fürs Derby ein Thema. Und Sobczyk kann noch kein Alleinunterhalter an vorderster Front sein. Also könnte kurioserweise Prosenik, den man los werden will, vom Abstellgleis geholt werden. "Er wollte diese Chance, dann soll er sie packen", ist Bickel gespannt.

Sicher auch, was heute bei der Präsidiumssitzung passiert. Da muss über einen neuen Stürmer diskutiert werden. Denn vor Verletzungen und Sperren ist niemand gefeit. Und Rapid fehlt die Durchschlagskraft. Oder wartet man, bis Alarmstufe Rot herrscht?

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Lange Pause droht
Verletzt! Neymar muss bei 2:0 von Paris raus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International
„Großer Torschütze“
Fix: Chelsea holt Juve-Stürmer Higuain von Milan
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Was passierte mit Sala? Polizei hat vier Szenarien
Fußball International
Kollege machte Foto
Wales-Keeper droht wegen Hitler-Gruß harte Strafe
Fußball International
Spielplan
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
29.01.
30.01.
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
3:1
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.