Di, 16. Oktober 2018

Erlaubnis erteilt

21.07.2017 07:31

Musk will Hyperloop von N.Y. nach Washington bauen

Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk will laut eigenen Angaben eine mündliche Regierungszusage für den Bau eines sogenannten Hyperloop zwischen New York City und Washington D.C. erhalten haben. Für die rund 370 Kilometer vom Zentrum New Yorks ins Zentrum Washingtons über Philadelphia und Baltimore bräuchte es dann nur 29 Minuten, twitterte der Unternehmer am Donnerstag.

Die Bau-Erlaubnis habe er für die Firma "The Boring Co" erhalten, so Musk in einem weiteren Tweet. Der 46-Jährige hatte die Firma kürzlich gegründet, um Transporttunnels zu bauen. Beim Hyperloop handelt es sich um ein futuristisches Hochgeschwindigkeits-Transportsystem nach dem Konzept der Rohrpost - allerdings für Menschen.

Der gebürtige Südafrikaner Musk hatte seine Vision des Hyperloop vor vier Jahren vorgestellt. Er ist durch seine hochambitionierten Projekte zu einem Guru der High-Tech-Welt geworden. Seine Tesla- Elektroautos gehören zu den innovativsten Fahrzeugen weltweit. Auch mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX, dem es gelungen ist, Trägerraketen und Transporter unbeschadet aus dem Weltall zurückkehren zu lassen, sorgt er für Furore.

Gleich zwei Start-ups arbeiten an Hyperloop
Die Entwicklung von Hyperloop findet jedoch nicht unter Musks Regie statt. Er konzipierte das neue Verkehrssystem von Anfang an als "Crowdfunding"- und "Crowdsourcing"-Projekt, also als Vorhaben, dessen Geldmittel wie Expertise aus den verschiedensten Quellen gespeist werden. Als Folge konkurrieren derzeit zwei Start- ups um die Vorreiterrolle: Hyperloop One, das anfänglich noch Hyperloop Technologies hieß, und Hyperloop Transportation Technologies.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.