Mo, 24. September 2018

GP von Spanien

13.05.2017 12:14

Ferrari im Training vorne - Bottas-Bolide umgebaut

Im dritten Freien Training für den Großen Preis von Spanien am Sonntag hat Ferrari zurückgeschlagen. Der Finne Kimi Räikkönen markierte am Samstag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya die Bestzeit vor seinem Teamkollegen Sebastian Vettel. Die Mercedes-Asse Lewis Hamilton und Valtteri Bottas, am Freitag noch vor Ferrari, landeten auf den Plätzen drei und vier.

Dabei hatte es für Bottas schlechte Nachrichten gegeben: Am späten Freitagabend kümmerten sich die Mechaniker um ein Elektronik-Problem an seinem Motor, dabei wurde laut Angaben des Teams ein kleines Wasserleck entdeckt, was schließlich einen Tausch der Antriebseinheit nötig machte.

Bottas musste am Vormittag lange warten, ehe sein Auto endgültig betriebsbereit war und legte gegen Ende der Session noch sieben Runden zurück. Bottas und Hamilton hätten ursprünglich beide mit einem neuen Motor fahren sollen, bei dem Finnen wurde nun wieder jener eingebaut, der in den ersten vier Rennen zum Einsatz gekommen war.

Hinter den beiden Topteams reihten sich wie schon am Freitag Max Verstappen und Daniel Ricciardo von Red Bull ein. Auch der siebentplatzierte Renault-Fahrer Nico Hülkenberg behielt seine Position vom Vortag.

Ergebnis:
1. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:20,214 Minuten
2. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +0,242 Sek.
3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 0,381
4. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 0,654
5. Max Verstappen (NED) Red Bull 0,811
6. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1,035
7. Nico Hülkenberg (GER) Renault 1,456
8. Felipe Massa (BRA) Williams 1,532
9. Carlos Sainz Jr. (ESP) Toro Rosso 1,621
10. Fernando Alonso (ESP) McLaren 1,879
Weiter:
15. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 2,177

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.