04.12.2006 17:14 |

Tom und Katie

Tropenstürme beenden Flitterwochen zu dritt

Tropische Stürme und Regenwetter haben Katie Holmes und Tom Cruise gezwungen, ihre Flitterwochen auf den Malediven vorzeitig abzubrechen. Nach einer knapp zweiwöchigen Inselrundfahrt mit einem umgebauten Eisbrecher hat das Paar am Wochenende per Privatjet die Rückreise nach Los Angeles angetreten. Dem Wetter angepasst soll auch Holmes’ Laune sein, verriet ein Freund des Paares. Der Grund: Sie musste die Flitterwochen mit Cruises bestem Freund, dem Scientology-Chef David Miscavige teilen.

Miscavige war Trauzeuge bei der Heirat des Hollywood-Traumpaares, die am 18. November in einem mittelalterlichen Schloss in Bracciano, 30 Kilometer nördlich von Rom, stattgefunden hat.

Nach Scientology-Regeln ist Miscavige beauftragt, den ordnungsgemäßen Ablauf der Flitterwochen zu überprüfen. Insider vermuten allerdings, dass Cruise seinen Trauzeugen mitgenommen hat, um seine Frau im Urlaub auf die die Scientology-Lehre einzuschwören.

Angeblich soll Miscavige an Bord des Luxusschiffes "Arctic P." Unterricht in der Scientology-Lehre "Dianetik", einer Weltanschauung mit spirituellen Elementen, gegeben haben.

Kochtopf, Katze und Kamm zur Hochzeit 
Das Paar hat einander auf Schloss Odescalchi nach dem Ritus der Scientology-Kirche das Ja-Wort gegeben. Tom hat seiner Braut dabei nach Scientology-Sitte einen Kochtopf, einen Kamm und eine Katze geschenkt. Da der Ritus nicht offiziell anerkannt wird, daher hat das Paar zuvor schon in Los Angeles standesamtlich geheiratet.

Das erste - und einzige - Foto von der Hochzeit stammt von Armani. Bei der Hochzeit waren ungefähr 200 Star-Gäste anwesend. Unter ihnen zahlreiche Filmproduzenten und Stars wie Jennifer Lopez samt Ehemann Mark Anthony, Jim Carrey mit Flamme Jenny McCarthy, Richard Gere, Will Smith und Gattin Jada Pinkett-Smith, Schauspielerin Jenna Elfman und die Beckhams, David und Victoria.

Auch Star-Tenor Andrea Bocelli war eingeladen, er sollte im Schein von 6.000 Kerzen, die den Festsaal auf Schloss Odescalchi in romantisches Licht getaucht haben, für die Brautleute das "Ave Maria" singen. Doch ihm war der Sektentrubel zu viel, er weigerte sich standhaft und ließ sich weder mit Geld noch guten Worten überreden, doch die Stimme zu erheben.

Turbulenter Nachmittag für Tom und Katie
Die große Party nach der Trauung begann gleich nach der Zeremonie strengstens abgeschirmt im mittelalterlichen Schloss Odescalchi. Zuvor war die halbe Stadt abgesperrt gewesen. Die Stars wurden am Nachmittag - zeitweise bei Regen - mit großen Limousinen zum Schloss kutschiert. Katie Holmes zeigte sich kurz vor der Trauung für einen Augenblick am Burgfenster – allerdings mit ziemlich nervösem Gesichtsausdruck, da zu diesem Zeitpunkt gerade ein paar Halbstarke das Dach eines Nebengebäudes des mittelalterlichen Baus erklommen.

Die Party selbst, die vom Hause Giorgio Armani ausgerichtet wurde, kostete 1,5 Millionen Euro, eine Million weniger als ursprünglich geplant.

Leipzig siegt
Champions-League-Erdbeben, Liverpool verliert 0:2
Fußball International
Haaland-Triplepack
6:2! Ganz Europa applaudiert Salzburger Bullen
Fußball International
Salzburg-Fans träumen
„Wir hol‘n die Meisterschaft und den Europacup...“
Fußball International
Haaland verzückt
Selbst Rapid bewundert Salzburgs Wunder-Striker
Fußball International
Gegen Genk überragend
„Big Earl“ Haaland jagt Fußball-Welt Schrecken ein
Fußball International
CL-Überraschung
1:1! Inter stoppt Slavia im letzten Moment
Fußball International
Spektakulär!
„Mozartstadt“-Choreographie zum CL-Auftakt
Fußball International
Auf Gleisen erwischt
Randalierende Lille-Fans in Amsterdam festgenommen
Fußball International
Heute wird‘s ernst
Champions-League-Hammer! krone.tv in Salzburg
Video Fußball

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter