Mi, 19. Dezember 2018

"Idi Amin"-Tweet

10.05.2017 12:57

Kanzler-Sohn vergleicht Kurz mit Massenmörder

Der Ton zwischen den Regierungsparteien SPÖ und ÖVP wird immer rauer. Nun sorgt auch Kanzler-Sohn Nikolaus Kern mit einem Tweet für Aufregung, in dem er ÖVP-Außenminister Sebastian Kurz mit dem ugandischen Ex-Diktator und Massenmörder Idi Amin verglich.

"Grundlos Streit beginnen. Abgewatscht werden. Weinen gehen. Schnöll/Kurz erinnern stark an Idi Amin", twitterte Nikolaus Kern am Dienstag, nachdem sich Stefan Schnöll (Generalsekretär der Jungen ÖVP, Anm.) und Kurz über die SPÖ-Attacken gegen den Außenminister beim Ministerrat beklagt hatten.

"Idi Amin"-Tweet mittlerweile gelöscht
Unter seinem Tweet platzierte Nikolaus Kern noch einen Wikipedia-Link über den Uganda-Tansania-Krieg. Kurze Zeit später löschte er den Tweet und ersetzte ihn durch: "Taktik der ÖVP: 1) Krieg anfangen um abzulenken. 2) Massivst verlieren. 3) Zurücktreten. (coming soon)"

Zur Erinnerung: Unter der achtjährigen Gewaltherrschaft von Idi Amin waren in den 1970er-Jahren Hundertausende Menschen ums Leben gekommen. Der Diktator selbst starb 2003 im Koma liegend an Nierenversagen.

Nikolaus Kern auch in Wiener SPÖ-Sektion ohne Namen tätig
Ihm sei es beide Male nur um einen Vergleich der derzeitigen ÖVP-Taktik mit dem Uganda-Tansania-Krieg gegangen, erklärte Nikolaus Kern, der auch in der Wiener SPÖ-Sektion ohne Namen als Funktionär aktiv ist, seinen Tweet. "Verlieren und dann zu behaupten, man hätte alles nicht so gemeint." Dieser spezielle Krieg spiegle diese Taktik sehr gut wider, meinte Kern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
35.000 € für Dokument
Ein Zettel, der Deutschland teuer zu stehen kam
Fußball International
„Mir geht es besser“
Live im TV: Lauda telefonierte mit Lebensretter
Formel 1
„Haben den IS besiegt“
Paukenschlag: USA vor Rückzug aus Syrien
Welt
Eurofighter-Ausschuss
Amtsgeheimnis verletzt? SPÖ zeigt Grasser an
Österreich
Nilla Fischer
Lesbische Fußballerin erhält Morddrohungen!
Fußball International
Seuntjens-Kunstschuss
„Schwarze Magie“ oder Pech des Jahres?
Fußball International
Stuhec schafft Double
Schmidhofer verpasst Sieg um fünf Hundertstel!
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.