06.04.2017 09:16 |

Lüge im Lebenslauf

US-Schülerzeitung bringt eigene Direktorin zu Fall

"The Booster Redux", die Schülerzeitung der Pittsburg High School im US-Bundesstaat Kansas, hat den Rücktritt ihrer designierten Direktorin ausgelöst. Die Nachwuchsredakteure des Blättchens hatten am vergangenen Freitag in einer Aufdeckergeschichte Unstimmigkeiten im Lebenslauf der Frau ans Tageslicht gebracht.

Die Schulbehörde von Pittsburg beschloss daraufhin in einer Sitzung am Dienstag einstimmig, den Rücktritt der erst im März eingestellten Pädagogin anzunehmen, wie unter anderem die örtliche Zeitung "Morning Sun" berichtete. Die Frau hätte die Stelle im Sommer antreten sollen.

Schulleiterin schummelte beim Lebenslauf
In einem Interview mit den Schülern hatte sie dem Bericht im "The Booster Redux" zufolge angegeben, einen Master-Abschluss sowie einen Doktortitel erworben zu haben. Die Hochschule sei aber nicht vom US-Bildungsministerium anerkannt und den Behörden in Kalifornien sei diese Uni auf Nachfrage nicht bekannt, hieß es weiter.

Die Untersuchung der Schüler mit Unterstützung einer Lehrerin und des Leiters der Schulbehörde habe ergeben, dass es sich wahrscheinlich um eine Firma handle, die gefälschte Abschlusszeugnisse verkaufe.

Schülerzeitungen in Kansas völlig unabhängig
Kansas ist einer von zehn US-Bundesstaaten, in denen Schülern per Gesetz die unabhängige Kontrolle über die redaktionellen Inhalte ihrer Zeitungen zusteht, wie die "New York Times" am Mittwoch berichtete.

Georg Horner
Georg Horner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.