Mo, 23. Juli 2018

4 Menschen verletzt

19.03.2017 14:06

18-Jährige rast mit Auto in Wiener U-Bahn-Station

Schwerer Verkehrsunfall in der Nacht auf Sonntag am Wiener Schottentor: Eine stark betrunkene 18-Jährige ohne Führerschein raste mit dem Auto in die Glaskuppel beim Abgang zur U-Bahn-Station und löste damit einen Großeinsatz der Rettungskräfte und Polizei aus. Die Bilanz: zwei Schwer- sowie zwei Leichtverletzte.

Gegen 3 Uhr früh war die betrunkene 18-Jährige mit einer 17 Jahre alten Freundin, einem 19-Jährigen am Beifahrersitz sowie einem 24-Jährigen im Auto unterwegs. Vor der Fahrt mit blutigem Ende hatte die junge Frau allerdings stark dem Alkohol zugesprochen: 1,25 Promille wurden bei einem späteren Alkotest festgestellt.

Nahe des Schottentors kam die 18-Jährige - sie war zu schnell unterwegs - plötzlich von der Straße ab und krachte mit voller Wucht in die gläserne Kuppel des Stationsabgangs. Mehrere Teams der Wiener Berufsrettung, Polizeikräfte sowie die Helfer der Berufsfeuerwehr rückten daraufhin zum Unfallort aus.

Die Fahrerin - sie besitzt gar keine Lenkberechtigung - hatte sich schwere Verletzungen am Kopf und an den Beinen zugezogen, ihre 17-jährige Freundin wurde ebenfalls schwer verletzt. Vergleichsweise glimpflich kamen die beiden Burschen bei dem Unfall davon, sie zogen sich lediglich Prellungen zu. Der Wagen wie auch die Glaskuppel wurden bei dem Crash schwer in Mitleidenschaft gezogen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.