Mo, 16. Juli 2018

Zweite deutsche Liga

06.03.2017 22:28

VfB Stuttgart holt mit 10 Mann 1:1 in Braunschweig

Trotz einer Halbzeit Überzahl hat auch Eintracht Braunschweig den VfB Stuttgart nicht bezwungen. Der Zweitliga-Spitzenreiter in Deutschland rettete im Spitzenspiel am Montag bei den Niedersachsen zu zehnt ein 1:1. Dank des Punktes bauten die im neuen Jahr noch ungeschlagenen Stuttgarter den Vorsprung in der Tabelle weiter aus und liegen vier Zähler vor Verfolger Union Berlin.

Stuttgart bejubelte vor 23.000 Zuschauern im Eintracht-Stadion nur die Führung von Carlos Mane (3.), verlor aber Marcin Kaminski, der vier Minuten vor der Pause Gelb-Rot sah. Braunschweig kam zum Ausgleich durch Ken Reichel (42.) per Foulelfmeter.

In der Folge brachte Stuttgart kaum mehr Angriffe zustande. Braunschweig dominierte nach dem Ausgleich das Geschehen, scheiterte aber spätestens an Torhüter Mitchell Langerak. ÖFB-Legionär Florian Klein schien im ersten Spiel nach der Trennung von Kevin Großkreutz nicht im VfB-Kader auf.

Die Ergebnisse der 23. Runde:
Freitag
VfL Bochum - Fortuna Düsseldorf 1:2
1. FC Union Berlin - FC Würzburger Kickers 2:0
SG Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern 3:3
Samstag
Karlsruher SC - Hannover 96 2:0
1860 München - FC St. Pauli 1:2
Sonntag
Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg 1:0
FC Heidenheim - SV Sandhausen 2:2
DSC Arminia Bielefeld - FC Erzgebirge Aue 2:2
Montag
Eintracht Braunschweig - VfB Stuttgart 1:1

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.