Im Belvedere

Designer zeigen: So lässig kann vulgäre Mode sein

Nachrichten
03.03.2017 13:57

Die Mode ändert sich ja ständig - wie stark, könnt ihr jetzt im Belvedere sehen. Die Ausstellung "Vulgär? Fashion Redefined" beschäftigt sich mit dem umstrittenen und zugleich fesselnden Thema des Geschmacks in der Mode. Bis 25. Juni regen Kreationen namhafter Designer in Prinz Eugens Winterpalais zur Diskussion darüber an, was eigentlich "vulgär" ist.

Was als objektive Beschreibung begann, wurde im Lauf der Zeit ausschließlich zum Ausdruck der Beleidigung. Man verband Vulgarität mit Anmaßung und Ehrgeiz und erkannte darin das Streben nach dem Genuss spezieller Privilegien.

Es werden Kreationen von Walter Van Beirendonck, Manolo Blahnik, 3 Christian Dior, Karl Lagerfeld für Chloé, Prada und Vivienne Westwood und vielen anderen präsentiert. Die Bandbreite reicht dabei von Mantua-Kleidern, die Mitte des 18. Jahrhunderts mit dramatischer Silhouette am englischen Hof getragen wurden, bis zu zeitgenössischen Positionen der Designerin Pam Hogg. In ihren Kreationen spielt sie oft mit den Extremen von Enthüllen und Verhüllen und verweist auf die sinnlichen Begierden des Clublebens. City4U zeigt euch die besten Ausstellungsstücke.

So gingen Mann und Frau in den 1980ern aus

(Bild: Barbican Centre)

Pam Hoggs Vorstellung von Cape, Shorts und Hochsteckfrisur

(Bild: SimonArmstrong.com)

Jeremy Scotts farbenfrohes Kleid für Moschino

(Bild: Moschino)

Eine Leihgabe aus dem Londoner Barbican Centre - für wärmere Tage

(Bild: Barbican Centre)

Hier etwas weniger Gewagtes

(Bild: Guy Marineau)

John Galliano nahm hier Anleihen aus der Zeit von Henry VIII

(Bild: Guy Marineau)

Was meint ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Harald Zeilinger
Harald Zeilinger
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele