12.02.2017 19:40 |

Neue Methode

Tresor mit Stäbchen geknackt

Allerhöchste Alarmbereitschaft herrscht derzeit bei der Polizei, nachdem in Molzbichl drei unbekannte Tresorknacker einen Bankomat ausgeräumt haben (die "Krone" berichtete). Denn auf dem Überwachungsvideo soll zu sehen sein, dass die Täter zum Aufbrechen nur zwei Metallstäbchen benötigten.

Das Videomaterial, das aktuell für Diskussionsstoff unter den Ermittlern sorgt, zeigt laut gut informierten Bankkreisen, wie das Täter-Trio den prall gefüllten Geldautomaten plünderte.

Auch dass sie dabei den Alarm ausgelöst hatten, dürfte die maskierten und schwarz gekleideten Unbekannten überhaupt nicht gestört haben.

Ohne rohe Gewalt und ohne Sprengstoff, lediglich mit zwei Metallstäbchen schafften es die Bankomatknacker, den freistehenden Geldautomat im Foyer der Raika-Filiale samt eingebautem Tresor zu öffnen. Die Täter machten sich dann mit den Geldkassetten aus dem Staub. Obwohl die Polizei nur wenig später bereits am Tatort eintraf, blieb eine Fahndung erfolglos.

"Im Nahbereich konnten wir lediglich die aufgebrochenen Geldkassetten auffinden", heißt es bei der Polizei. Um mögliche "Trittbrettfahrer" nicht auf Ideen zu bringen, wird die Höhe der Beute von der Polizei nicht bekannt gegeben.

Die neue Methode bereitet den Ermittlern Kopfzerbrechen. Auch in den Bank-Filialen herrscht deshalb große Sorge.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen