Do, 16. August 2018

Niedrige Spritpreise

05.01.2017 16:09

36.800 Autos sind täglich auf der "Süd" unterwegs

Die niedrigen Treibstoffpreise des vergangenen Jahres wirken sich offenbar auch auf den Autoverkehr aus, wie eine Erhebung des Verkehrsclubs Österreich zeigt: Die Zahl der Pkw und Kleintransporter auf den Kärntner Autobahnen hat 2016 wieder zugenommen. Die meisten Fahrzeuge wurden bei Pörtschach registriert.

Dort waren im vergangenen Jahr durchschnittlich 36.800 Autos und Kleintransporter pro Tag auf der Südautobahn unterwegs. Dazu kommen dann noch etwa 3700 Lastwagen. Im Vergleich zu 2015 war das ein Plus von 3,2 Prozent. Noch stärker gestiegen ist das Verkehrsaufkommen auf der Karawankenautobahn, und zwar um 6,6 Prozent. Auf dieser Strecke wurden 10.600 Autos und Kleintransporter pro Tag registriert.

Einen Grund für die erhöhte Zahl an Fahrzeugen auf den Kärntner Autobahnen sieht Markus Gansterer vom VCÖ in den Spritpreisen: "Wenn diese steigen, nimmt der Autoverkehr ab. Das gilt auch umgekehrt. Bei sinkenden Spritpreisen steigt das Verkehrsaufkommen." Im Schnitt war im Vorjahr der Sprit um etwa neun Cent pro Liter günstiger als noch 2015.

Um die Verkehrsbelastung zu senken, fordert der VCÖ den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.