Di, 22. Jänner 2019

Strache-Interview

04.01.2017 15:31

FPÖ zettelt Krieg gegen Armin Wolf und ORF an

Ein Interview von Armin Wolf in der "ZiB 2" mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat jetzt einen von den Freiheitlichen angezettelten Krieg mit dem ORF zur Folge: Vorgeworfen wird Wolf, "wertvolle TV-Zeit mit Fragen zu FPÖ-Interna vertan zu haben, statt die katastrophale Politik der Bundesregierung" zu thematisieren.

Auslöser dieser scharfen Kritik, vorgetragen von FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky, war, dass Wolf von Strache etwas über eine angebliche Rivalität zwischen ihm und Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer wissen wollte. Vilimsky: "Das waren Fragen, auf die die FPÖ schon mehrfach Antworten gegeben hat. Von Rivalität kann keine Rede sein, Norbert Hofer hat selbst erklärt, dass Strache die Nummer eins ist und bleibt."

"Wertvolle TV-Sendezeit mit solchen Fragen vertan"
Den Grund, warum Wolf "wertvolle TV-Sendezeit mit solchen Fragen vertan hat", sieht die FPÖ darin, dass er die "katastrophale Politik der Bundesregierung zuzudecken versuchte". Vilimsky: "Armin Wolf versucht, Lob von der SPÖ-Führung zu erheischen und so seinen Job abzusichern. Die 'ZiB 2' mit Wolf ist längst zu einer linken Propagandasendung verkommen. Es ist hoch an der Zeit, dass in der 'ZiB' wieder Objektivität einkehrt."

Gewünscht hätte sich die FPÖ von Armin Wolf, dass er den Kanzlerkandidaten Strache fragt, welche Rezepte er für die Zukunft hat.

Peter Gnam, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungsfall in der Esterhazy-Familie
Burgenland
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.