Di, 21. August 2018

Mit Pistole und Kelle

12.10.2006 08:20

Falsche Polizisten rauben auf Autobahn Lenker aus

Mit Blaulicht und Kelle ist ein 56-jähriger Autofahrer auf der Innkreis-Autobahn in Oberösterreich von falschen Polizisten gestoppt worden. Dann raubte ihm das Trio 6.000 Euro Bargeld und fesselte ihn mit Handschellen.

Als einer der vermeintlichen Zivilpolizisten auf dem Parkplatz dem Slowaken eine Pistole präsentierte und "Geld und Handy" verlangte, wusste der 56-Jährige, dass er das Opfer von falschen Polizisten geworden war.

Die Räuber fesselten ihm eine Hand ans Lenkrad, raubten 6.000 Euro. Mit diesem Geld sollte der Slowake ein bestelltes Auto für seinen Sohn in Deutschland abholen. Nach dem Coup rasten die "Polizisten" davon, ihr Opfer konnte selbst Alarm schlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.