Mi, 22. August 2018

Kurz vor Trump-Treff

14.12.2016 08:58

IBM will 25.000 neue Jobs in den USA schaffen

Der US-Technologiekonzern IBM hat die Schaffung von 25.000 Arbeitsplätzen in den USA in den nächsten vier Jahren zugesagt. Kurz vor einem Treffen der Technologiebranche mit dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump erklärte das Unternehmen am Dienstag, etwa 6000 dieser Arbeitnehmer würden im Jahr 2017 eingestellt.

"Es werden Jobs geschaffen, die neue Fähigkeiten erfordern - was wiederum neue Ansätze bei Bildung, Ausbildung und Rekrutierung verlangt", schrieb IBM-Präsident Ginni Rometty in einem Artikel für die Zeitung "USA Today". Rometty ist Mitglied von Trumps Strategie und Politik Forum, einer Gruppe von US-Unternehmensführern, die sich mit der Ankurbelung der Wirtschaft und der Schaffung von Arbeitsplätzen befassen.

Der Immobilienmilliardär Trump trifft sich am Mittwoch mit den Chefs von mehreren großen Technologie-Unternehmen der USA, darunter Amazon, Apple, Microsoft und Google. Es wird erwartet, dass Trump die Schaffung von mehr Jobs in den USA bei dem Treffen einfordern wird. Die Technologiebranche hatte im Wahlkampf jedoch überwiegend seine Rivalin von den Demokraten, Hillary Clinton, unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.