Mo, 23. Juli 2018

Argentinien führt an

24.11.2016 10:38

FIFA-Ranking: ÖFB-Team fällt auf Platz 31 zurück

Österreichs Fußball-Nationalteam ist in der FIFA-Weltrangliste um eine weitere Position auf Platz 31 zurückgefallen. Von den ÖFB-Gruppengegnern in der WM-Qualifikation verbesserte sich Irland durch das 1:0 in Wien um zehn Ränge und ist bereits 23. Auch EM-Halbfinalist Wales, der einen Platz einbüßte und nun Zwölfter ist, liegt weiterhin vor dem ÖFB-Team, das vor der EM noch Zehnter gewesen war.

An der Spitze steht unverändert Vizeweltmeister und Copa-Finalist Argentinien, neuer Zweiter ist Rekordchampion Brasilien, der die südamerikanische WM-Qualifikation klar anführt und Weltmeister Deutschland auf Rang drei verdrängte. Copa-Sieger Chile zog an Kolumbien und Belgien vorbei und ist nun Vierter.

Die aktuelle FIFA-Weltrangliste (Stand 24. November 2016):
1. ( 1.) Argentinien 1.634 Punkte
2. ( 3.) Brasilien 1.544
3. ( 2.) Deutschland 1.433
4. ( 6.) Chile 1.404
5. ( 4.) Belgien 1.368
6. ( 5.) Kolumbien 1.345
7. ( 7.) Frankreich 1.305
8. ( 8.) Portugal 1.229
9. ( 9.) Uruguay 1.187
10. (10.) Spanien 1.166
Weiter:
12. (11.) Wales 1.121 *
23. (33.) Irland 858 *
31. (30.) ÖSTERREICH 773
44. (43.) Serbien 647 *
119. (122.) Georgien 281 *
162. (173.) Moldau 138 *
* = Österreichs Gruppengegner in der WM-Qualifikation für 2018

Die nächste FIFA-Weltrangliste erscheint am 22. Dezember 2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.