Mo, 23. Juli 2018

Unter dem Meer

03.10.2006 16:49

Guinness-Rekord für Katie Melua

Die britische Pop-Sängerin Katie Melua hat auf dem Boden einer Öl-Bohrstation in der Nordsee ein Konzert gegeben und damit den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Das tiefste Unterwasserkonzert aller Zeiten fand am Montag 369 Meter unter dem Meeresspiegel statt. Melua und ihre fünf-köpfige Band hätten für die Mitarbeiter der Statoil Troll Plattform, dem größten europäischen Gasfeld auf See, zwei Songs gespielt bevor sie wieder auftauchten.

Craig Glenday, Chefredakteur des Guinness-Buchs der Rekorde sei ebenfalls im Publikum gewesen um darauf zu achten, dass alle Vorschriften für einen Weltrekord eingehalten werden.

Melua und ihre Band mussten sich im norwegischen Bergen strengen medizinischen Tests unterziehen, bevor sie mit einem Hubschrauber auf die Öl-Bohrstation geflogen wurden.

Das Unterwasserkonzert fand anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Plattformbetreibers "Statoil" statt und wurde vom norwegischen Fernsehen übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.