Mo, 22. Oktober 2018

Kärnten-Statistik

04.11.2016 16:04

1380 mehr Sterbefälle als Geburten

In seiner 61. Auflage ist jetzt das beliebte Nachschlagewerk, das "Statistische Handbuch des Landes Kärnten" erschienen. Mit seiner umfassenden Datensammlung ist es wohl ein "Spiegel der Zeitgeschichte" und zeigt Kärntens "Leben in Bewegung".

Landeshauptmann Peter Kaiser, der bei der Präsentation dem engagierten Team der Landesstatistik um Leiter Peter Ibounig dankte: "Das Statistische Handbuch des Landes Kärnten ist ein beliebtes und häufig nachgefragtes Standardwerk der Landesverwaltung."

Überblickt man die Zeitspanne von sechs Jahrzehnten, fällt auf, dass Kärnten...

  • im Jahre 1955 rund 478.500 Einwohner beheimatet hatte, 60 Jahre später jedoch 560.500. Daraus errechnet sich ein Bevölkerungsanstieg von 82.000 Personen oder 17 Prozent.
  • 1955 einen Geburtenüberhang von 5.000 verzeichnet hatte, wogegen 2015 die Sterbefälle die Geburten um 1.380 überwogen.
  • vor 60 Jahren mit einer Unehelichenquote von 19 Prozent an zweiter Stelle der Bundesländer (hinter Salzburg) gelegen war, heute aber mit 53 Prozent österreichweit seit Jahren die Spitzenposition einnimmt.
  • 1955 einen negativen Wanderungssaldo von 1.000 Personen verzeichnet hatte, 2015 aber eine Nettozuwanderung von 4.200 vorgelegen war, wobei dies auf eine erhebliche Zahl an Asylanten zurückzuführen war.
  • eine enorme Ausweitung in der mittleren Lebenserwartung erfahren hatte, seit 1955 erhöhte sich diese bei den Männern um 14, bei den Frauen um 13,5 Jahre.
  • zwischen 1951 und 2013 in etwa eine Halbierung von 33.500 Bauernhöfen auf 17.500 hinnehmen musste.


Der im Verlag Johannes Heyn herausgegebene Band kann auch über den Buchhandel bezogen werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.