Fr, 19. Oktober 2018

Experten-Tipps:

30.10.2016 16:08

Reifenwechsel ist nun angesagt

Kälteeinbruch mit Eis, Schnee und Matsch - dafür müssen Autofahrer gerüstet sein. Ab Dienstag gilt daher im ganzen Land die Winterreifenpflicht. Ob Neuankauf, Montage oder Wuchten - was beim Wechsel der Pneus zu beachten ist, haben sich Konsumentenschützer genau angesehen. Fazit: "Preisvergleiche zahlen sich aus."

Die Preise der gängigsten Modelle sahen sich Kontrollore der Landesregierung an. Die Durchschnittskosten für ein Set Winterreifen der Dimension 195/65 R15 T betragen 270 €, für jenes der Dimension 205/55 R16 T rund 350 €. "Rabatte sind vielfach nur zeitlich begrenzt. Deshalb sollten Autobesitzer rechtzeitig beim Fachmann nachfragen, wie lange diese gelten", rät ein Gutachter. Noch ein Tipp: Oft bieten Händler den Reifenwechsel und Wintercheck als Kombi-Pack zu vergünstigten Konditionen an.

Eine Überprüfung der Wintertauglichkeit ist nicht nur bei älteren Fahrzeugen zu empfehlen. "Internetangebote mögen vielleicht auf den ersten Blick günstiger erscheinen. Werden aber die Serviceleistungen hochgerechnet, kommen sie dem Kunden meist teurer als beim regionalen Händler", ergänzt Landesrätin Verena Dunst.

Übrigens: Autobesitzern, die die Winterreifenpflicht missachten, drohen Strafen bis zu 5000 Euro!

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.