29.10.2016 11:00 |

"Krone"-Ombudsfrau

Dieb hob mit gestohlener Kreditkarte Bargeld ab

Ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstand einer Steirerin, nachdem ihre Kreditkarte gestohlen wurde. Der Dieb hob damit im Ausland mehrmals Bargeld an einem Bankomaten ab. Doch die Leserin fragt sich, wie der Gauner zu ihrem PIN-Code kam. Denn diesen bewahrte sie nicht in ihrer Geldbörse auf…

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In der Annahme, ihr Vater würde gleich nach ihr heimkommen, schloss Dagmar A. aus Friedberg die Eingangstür nicht ab. Handtasche, Schlüssel und Handy ließ sie in der Garderobe liegen. Mit bitteren Folgen. Ein Dieb stahl ihre Geldbörse. "Das war an einem Freitag. Bemerkt habe ich den Diebstahl erst am Montag, als ich die Geldbörse brauchte." Da hatte der Dieb mit ihrer Kreditkarte bereits mehr als 800 Euro Bargeld abgehoben. In Ungarn und Rumänien. Mastercard weigert sich, für den Schaden aufzukommen, da eine Bargeldbehebung nur mit PIN-Code möglich ist. Und der müsse so aufbewahrt werden, dass kein Dritter vom PIN Kenntnis erlangen kann.

Wie der Dieb zum Code kam, kann sich die Steirerin nicht erklären. "Ich habe ihn jedenfalls nicht in meiner Geldbörse aufbewahrt", so die Leserin. Beweisen kann sie das heute bedauerlicherweise freilich nicht mehr...

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?