Mi, 26. September 2018

Wilde Schießerei

16.10.2016 10:58

Drei Tote bei Blutbad auf Party in Los Angeles

Schüsse bei einer Party in der kalifornischen Metropole Los Angeles haben drei Menschen das Leben gekostet. Zwölf weitere Gäste wurden in der Nacht auf Samstag verletzt, wie die "Los Angeles Times" unter Berufung auf die Polizei berichtete. Frank Preciado von der Polizei in Los Angeles beschrieb den Tatort im Stadtteil West Adams als "blutigen Schauplatz mit Patronenhülsen überall".

Den Behörden zufolge wurden zwei Menschen in Gewahrsam genommen. Nach weiteren Tatverdächtigen werde noch gefahndet.

In dem als Restaurant betriebenen Haus soll es bei einer Geburtstagsfeier zu einem Streit gekommen sein. Drei Menschen hätten daraufhin die Party verlassen und seien mit Schusswaffen zurückgekehrt, berichtete der Sender KABC unter Berufung auf die Polizei. Etwa 50 Menschen hätten sich in dem Lokal aufgehalten.

Auslöser für Schießerei unbekannt
Der Auslöser für die Auseinandersetzung war zunächst nicht bekannt. "Es war eine Geburtstagsparty. Ich weiß nicht, was passiert ist", sagte der Besitzer des Hauses dem Sender KTLA. Er selbst habe sich hinter Mistkübeln versteckt. Der Mann betreibt nach eigenen Angaben ein Catering-Geschäft mit jamaikanischer Küche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.