So, 20. Jänner 2019

Anwälte informieren

27.10.2016 19:40

Vorsicht beim Testament: So vermeiden Sie Fehler

Ab 1. Jänner 2017 gelten neue Regeln für Testamente. Rechtsanwälte informieren schon jetzt, worauf zu achten ist.

Mit Jahreswechsel tritt das neue Erbrecht in Kraft. Dadurch werden auch die Vorschriften für Testamente verschärft. "Wenn Sie wollen, dass Ihr letzter Wille auch wirklich in Erfüllung geht, muss Ihr Testament bestimmten Regeln entsprechen", weiß Rechtsanwälte-Präsident Dr. Rupert Wolff.

Fremdhändiges Testament
Besonders beim "fremdhändigen Testament" ist Vorsicht geboten. Es kann z.B. am Computer (Achtung: ausdrucken!) oder auch handschriftlich von einer anderen Person verfasst werden. "Wichtig ist, dass gleichzeitig drei Zeugen anwesend sind und das Testament vom Erblasser eigenhändig unterschrieben wird", erklärt Wolff. Außerdem muss die Identität der Zeugen aus dem Testament hervorgehen und sie müssen mit einem eigenhändigen Zusatz unterschreiben.

Neu ist auch, dass der Erblasser handschriftlich bekräftigen muss, dass es sich um seinen letzten Willen handelt. Auch bei der Auswahl der Zeugen ist Vorsicht geboten, denn nicht jeder kommt dafür in Frage.

Fehler vermeiden durch Beratung
Der Experte empfiehlt, sich im Vorfeld beraten zu lassen, um folgenschwere Fehler zu vermeiden. "Wurden die strengen Formvorschriften nicht eingehalten, ist das Testament ungültig", warnt Wolff. Viele Menschen vertrauen darauf, alles geregelt zu haben. "Die böse Überraschung folgt dann, wenn sich das Testament plötzlich als nichtig herausstellt", so Wolff.

Rechtsanwälte helfen bei der richtigen Erstellung, sicheren Verwahrung und Registrierung des Testaments. Denn: Es gilt nur das Original!

Über weitere Neuerungen im Erbrecht informiert Sie die "Krone" in den nächsten Wochen. Alle Infos, Tipps und Ihren Rechtsanwalt finden Sie unter www.rechtsanwaelte.at.

Stellen Sie jetzt Ihre Fragen!
Sie haben die Möglichkeit, im folgenden Formular Ihre ganz persönliche Frage zum neuen Erbrecht zu stellen. Die häufigsten Fragen werden im Rahmen eines Experten-Interviews mit einem Rechtsanwalt auf krone.at beantwortet. Einsendeschluss: 7.11.2016, 23.59 Uhr.

Hinweis des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages: Weiterführende Informationen sowie Fallbeispiele und wichtige Tipps zum neuen Erbrecht finden Sie schon jetzt unter http://www.rechtsanwaelte.at/buergerservice/rechtsgebiete/erbrecht. Hier finden Sie auch schnell und unkompliziert Ihren Rechtsanwalt, der Sie gerne zu erbrechtlichen Fragestellungen berät. Alle Infos über die "Erste Anwaltliche Auskunft", ein kostenloses Orientierungsgespräch, finden Sie ebenfalls unter www.rechtsanwaelte.at.

Aktuelle Schlagzeilen
Braucht nur ein Tor
Bald-36-Jähriger neuer Rekordaspirant in Italien
Fußball International
Gegen Fulham
92. Minute! Tottenham kann auch ohne Kane siegen
Fußball International
Finale knapp verloren
Super! Hockey-Juniorinnen holen Silber bei EM
Sport-Mix
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Per Heli ins Spital
Unfall auf Skipiste: Bub (6) schwer verletzt
Steiermark
Zwei Tino-Assists
3:1! Lazaro und Co. spielen „Club“ schwindlig!
Fußball International
Bestes Weltcupresultat
Friedrich holt Igls-Double - Treichl im Vierer 9.
Wintersport
3:0 bei Trainerlosen
Mancity gibt sich gegen Huddersfield keine Blöße!
Fußball International
„Wie viele noch?“
Große Wut und tiefe Trauer nach Mord an Manuela
Niederösterreich
Hofreitschule-Streit
Was verstehen Sie von Lipizzanern, Frau Klima?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.