23.09.2006 14:57 |

Häufchen Elend

Robbie Williams leidet unter Depressionen

Was ist nur mit Robbie Williams los? Noch vor kurzem posaunte er in die Welt hinaus, wie wohl er sich fühle - ohne Freundin, dafür mit viel Erfolg. Doch auch Konzerte vor tausenden jubelnden Fans können die Leere in seinem Leben offenbar nicht ausfüllen, er ist angeblich - wieder einmal - wegen Depressionen in Behandlung.

Robbie hat bekanntlich seine Welttournee unterbrochen, Grund dafür soll aber nicht allgemeine Erschöpfung sein, wie anfangs von seinem Management behauptet worden war.

Der Depressionsspezialist Mark Collins der Londoner Spezialklinik "The Priory" ist jetzt für Robbies Seelenheil zuständig, berichtet der "Daily Mirror". Für den 32-jährigen Superstar ist der Arzt bis nach Kalifornien gereist, um ihn in seinem Haus behandeln zu können.

Mangelnder Erfolg und Manager-Streit
Schon vor vier Jahren hatte Robbie zugegeben, dass er zeitweise unter Depressionen leidet. Schuld am neuerlichen Ausbruch der Krankheit soll der mangelnde Erfolg seiner von Fachleuten stark kritisierten Single "Rudebox" sein. Außerdem leidet Robbie angeblich unter den juristischen Streitigkeiten mit Ex-Manager Nigel Martin-Smith, der ihn wegen eines Songs auf Robbies kommendem Album verklagen will.

Am 16. September hatte Robbies Management seine Asienkonzerte abgesagt, die am 4. November in China beginnen und den Star auch nach Thailand, Singapur und Indien führen sollten. Seit Beginn seiner Welttournee am 10. April in Südafrika hat er mehr als 40 Konzerte vor über drei Millionen Menschen gegeben.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol