Mi, 20. März 2019
17.09.2016 13:27

Erste Bilder

"O'zapft is": 183. Münchner Oktoberfest eröffnet

"O'zapft is" beim größten Volksfest der Welt! Mit nur zwei Schlägen hat Münchens Bürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Samstag pünktlich um 12 Uhr das erste Fass Bier angezapft und das 183. Oktoberfest eröffnet. Zehntausende Menschen waren seit den frühen Morgenstunden trotz Regens auf die Theresienwiese gekommen. Pünktlich zum Wiesnstart hatte sich in Bayern das schöne Spätsommerwetter verabschiedet.

Vor Reiter hatte es bisher nur sein Vorgänger Christian Ude geschafft, das erste Festbier-Fass mit nur zwei Schlägen zu öffnen. Reiter hatte bereits im vergangenen Jahr Udes Rekord eingestellt. Mit Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer stieß Reiter anschließend wie jedes Jahr "auf eine friedliche Wiesn" an.

Festgelände erstmals umzäunt
Der Standardwunsch zur Eröffnung hat dieses Jahr eine besondere Bedeutung: Nach dem Amoklauf von München und den zwei Terroranschlägen in Franken herrschen verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. So ist die Theresienwiese erstmals umzäunt, Rucksäcke und große Taschen sind verboten. An den Zugängen wird schärfer kontrolliert als bisher. Fast doppelt so viele Ordnungskräfte und 100 Polizeibeamte mehr als im Vorjahr sind im Einsatz. Manche Wirte fürchten, dass die Maßnahmen Besucher abschrecken. So gab es im Vorfeld vereinzelte Absagen. Auch Hotelzimmer waren noch ohne Probleme in München zu finden.

Wegen des kühlen Wetters kamen zum Auftakt viele mit Jacke und Schirm. Noch vor der Öffnung der Bierzelte um 9 Uhr bildeten sich vor deren Eingängen Warteschlangen. Nach der Öffnung rannten die ersten Gäste - die meisten in Tracht, viele aber auch mit Plastikregenschutz - in die Bierzelte, um sich einen Tisch zu sichern.

Noch mehr Fotos von der Eröffnung:

Vom Rucksackverbot hatten die meisten Besucher offensichtlich gehört und ihre Taschen zu Hause gelassen. Die Kontrollen an den Zugängen zur Festwiese und der Dauerregen trübten die gute Stimmung bei den Besuchern nicht. Auch die Musiker in Tracht mussten am Wiesn-Eingang ihr Gepäck kontrollieren lassen.

Volksfest läuft bis 3. Oktober
Das Volksfest dauert bis zum 3. Oktober. Im Südteil des Geländes hatte am Samstag das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) begonnen. Die traditionsreiche Agrarschau erinnert alle vier Jahre an die Wurzeln des Oktoberfests, das in seinen Anfängen wesentlich von den Bauern organisiert wurde. Rund sechs Millionen Besucher aus aller Welt kommen alljährlich zur Wiesn.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter