Mo, 18. Juni 2018

Motivationskünstler

16.09.2016 15:54

Atletico Madrid verkürzt Vertrag mit Coach Simeone

Der spanische Spitzenklub Atletico Madrid hat die Dauer des Vertrags mit Trainer Diego Simeone um zwei Jahre reduziert. Der 46-Jährige bestätigte in Madrid Medienberichte, wonach er nur noch bis 2018 vertraglich gebunden ist.

"Wir haben diese Entscheidung im gegenseitigen Einvernehmen getroffen. Das heißt aber nicht, dass ich hier eventuell nicht länger bleiben werde", betonte Simeone am Freitag nach dem Vormittagstraining des Bayern-Gruppengegners in der Champions League.

Medien hatten zuvor am Freitag berichtet, Simeone habe sich zu diesem Schritt entschlossen, weil er freier über seine Zukunft entscheiden wolle. Immerhin sei er schon seit 2011 bei Atletico. Er befürchte daher einen "Verschleiß" aller Beteiligten, hieß es.

Vor Journalisten wies der Ex-Nationalspieler nun Gerüchte über ein schlechter werdendes Verhältnis zu Profis und Funktionären von Atletico zurück. "Ihr könnt beruhigt sein. Wir sind gut hier", erklärte er vor dem Liga-Heimspiel am Samstag gegen Sporting Gijon. Simeone war im Sommer vor der Verpflichtung von Edgardo Bauza als Kandidat auf den Posten des argentinischen Nationaltrainers gehandelt worden. Auch Paris SG soll Interesse signalisiert haben.

Zahlreiche Erfolge
Unter Motivationskünstler Simeone holte Atletico fünf Titel, darunter 2014 die erste Meisterschaft nach 18 Jahren. Der Mann aus Buenos Aires führte seine Schützlinge zudem zweimal ins Finale der Champions League. Sowohl 2014 als auch 2016 unterlag sein Team dort allerdings jeweils unglücklich dem Stadtrivalen Real.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.