Di, 11. Dezember 2018

Neue Aufgabe

12.08.2016 08:08

Arianna Huffington verlässt die "Huffington Post"

Arianna Huffington, die Gründerin der erfolgreichen Nachrichtenwebsite "Huffington Post", verlässt das Unternehmen. Wie die 66-Jährige am Donnerstag mitteilte, gibt sie ihren Posten als Chefredakteurin ab, um eine gemeinnützige Organisation zur Förderung von Gesundheit und Wohlergehen am Arbeitsplatz namens Global Thrive zu gründen und sich voll auf diese neue Aufgabe zu konzentrieren.

Die gebürtige Griechin hatte die "Huffington Post" im Jahr 2005 gegründet. Sie setzte dabei sehr konsequent auf das Konzept, die Leser zu den Inhalten des Portals beitragen zu lassen, und hatte damit einen Riesenerfolg. 2011 wurde die "Huffington Post" vom Online-Konzern AOL aufgekauft. Das Portal gibt es heute in zehn Sprachen. Die deutsche Ausgabe startete vor drei Jahren.

Huffington erlitt zwei Jahre nach der Gründung der Nachrichtenwebsite einen gesundheitlichen Kollaps. Seitdem hat sie sich dem Kampf für Arbeitsbedingungen verschrieben, die der Gesundheit förderlich sind. Einen Schwerpunkt legt sie dabei auf ausreichenden Schlaf. So richtete sie Schlafräume in der Redaktion ein. Sie schrieb auch Bücher über das Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Auch Polizei besorgt
Stelzer: „Haben ein Problem mit jungen Afghanen“
Oberösterreich
Star-Trainer
Guardiola spricht über Rassismus-Eklat bei ManCity
Fußball International
Bayerns Sportboss
Salihamidzic: „Habe mehr bewegt als Vorgänger“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.