So, 23. September 2018

Meinungsexplosion

24.06.2016 16:04

So reagiert die Twitter-Gemeinde auf den #Brexit

Die Briten wollen nicht mehr Teil der EU sein. Das ist das Ergebnis des Referendums über den EU-Austritt Großbritanniens, das in der Nacht auf Freitag bekannt wurde. Naturgemäß sorgt eine so schwerwiegende Richtungsentscheidung weltweit für Reaktionen. Wie stark die Twitter-Gemeinde über das Votum der Briten debattiert hat, zeigt eine animierte Karte.

Die vom russischen Nachrichtenangebot Russia Today verbreitete Karte zeigt: In Großbritannien begann schon kurz nach dem Schließen der Wahllokale eine rege Brexit-Debatte auf Twitter. In großen Städten wie London gaben selbst tief nachts zahlreiche User ihre Meinung unter dem Hashtag #Brexit ab.

In den Morgenstunden verbreitete sich die Nachricht über den EU-Austritt der Briten dann wie ein Lauffeuer - und zwar weltweit. Das Votum avancierte im Laufe des Vormittags schnell zum beherrschenden Thema auf Twitter.

Am intensivsten war die Diskussion zwar am europäischen Kontinent, doch auch in den USA, Asien und Australien wurde die Entscheidung der Briten äußerst intensiv diskutiert. Nicht nur Politiker gaben ihre Reaktionen ab, sondern auch Promis und Wirtschaftstreibende. Mehr dazu hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.