29.08.2006 23:01 |

Schüssel kneift

Erstes TV-Duell Grasser gegen Van der Bellen

Die ÖVP wird bei den ORF-TV-Konfrontationen zur Nationalratswahl neben Kanzler Schüssel auch den einen oder anderen Minister ins Rennen schicken. Für das TV-Duell der ÖVP gegen die Grünen am kommenden Dienstag wurde Finanzminister Grasser „als Unabhängiger im Team Schüssel“ nominiert. Auf der anderen Seite tritt Grünen-Chef Van der Bellen an.

Van der Bellens Sprecher Lothar Lockl zeigte sich am Dienstag in einer ersten Reaktion „überrascht, dass der Kanzler kneift“. Schüssel brüskiere damit jene „Zuseher und Wähler, die sich ein Bild über die aktuellen Probleme und die Lösungskonzepte der Parteichefs machen wollen“.

Der Kanzler überlegt derzeit offenbar, nur gegen Gusenbauer und in der „Elefantenrunde“ anzutreten. Bei den übrigen Konfrontationen könnte er von seinem Klubchef Molterer oder von Innenministerin Prokop vertreten werden, die nach Meinung von VP-Parteistrategen gegen FPÖ-Chef Strache und BZÖ-Spitzenkandidat Westenthaler für Schüssel die Kohlen aus dem Feuer holen könnte. Auch Landwirtschafts- und Umweltminister Pröll wird als möglicher Duellant auf Seiten der Volkspartei gehandelt.

Insgesamt stehen bis 1. Oktober zehn Wahl-Duelle - jeder gegen jeden - sowie eine abschließende Diskussionsrunde der nicht im Parlament vertretenen Parteien (KPÖ und Liste Martin) und eine Elefantenrunde mit den Parlamentsparteien (ÖVP, SPÖ, Grüne, BZÖ, FPÖ) auf dem Programm.

Im Gegensatz zur ÖVP wollen SPÖ, Grüne, FPÖ und BZÖ  ihre Spitzenkandidaten entsenden, war am Dienstag zu hören: Also Gusenbauer, Van der Bellen, Strache und Westenthaler.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol