Zu viele Kilometer

Polizisten mussten in Oldtimer umsteigen

161 neue Streifenwagen für 3500 oberösterreichische Polizisten mildern ein Problem: Ordnungshüter müssen im Sommer in unklimatisierte Oldtimer umsteigen, um das rigorose Kilometerlimit ihrer coolen Leasingautos einzuhalten, denen nun Zwangspausen in Polizeigaragen verordnet wurden.

Trotz aller Dementis hatte die „Krone“ schon im Jänner exklusiv aufgezeigt, dass Streifenwagen im Durchschnitt mehr auf den Tacho radeln, als es der Leasingvertrag mit der Porsche Bank AG erlaubt: 35.000 Kilometer pro Jahr in einem Landrevier und 80.000 bei der Autobahnpolizei werden jedoch da wie dort nicht reichen.

Zwei neue Skodas mit Klimaanlage stehen nun schon seit einem Monat mit 26.000 Kilometer in der Kirchdorfer Garage. Ihre erzürnten Lenker in Pettenbach und Windischgarsten mussten auf zwei ungekühlte Opel Astras umsteigen, die fast 200.000 Kilometer auf dem Buckel haben. Diese Oldtimer dürfen die Polizisten erst dann wieder gegen die Leasingautos eintauschen, wenn die Kalkulation für das Limit passt: Ab Mitte Oktober könnte es sich noch ausgehen. Ohne Sommerpause hätten sie aber bis Jahresende um etwa 10.000 Kilometer zu viel auf den Tacho geradelt.

 

 

 

Foto: Andi Schiel

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol