02.05.2016 09:15 |

Video per Helmkamera

IS-Dilettanten streiten während Feuergefecht

Gerne brüstet sich der Islamische Staat mit professionellen Propaganda- und Terror-Videos, möchte damit seine Macht, Feuerkraft und auch Unbarmherzigkeit unter Beweis stellen - und vor allem eines verbreiten: Angst und Schrecken. Doch ein Video (oben anklicken!) eines IS-Kämpfers, das er während eines Gefechts im Nordirak per Helmkamera aufgezeichnet hat, lässt nun tief hinter die Fassade blicken und zeigt: Professionalität im Kampf und im Umgang mit Waffen ist nicht immer Alltag bei den IS-Terroristen.

Das Video, das "Vice News" zugespielt wurde, zeigt Kampfhandlungen dreier sich in einem Fahrzeug befindlichen IS-Kämpfer mit Truppen der kurdischen Peschmerga im März in Nordirak nahe Mossul. Zu sehen ist die Abreise der schwer bewaffneten Männer in Richtung Wüste, wo es wenig später zum Feuergefecht kommt.

"Was stimmt nicht mit dir?"
Nur Augenblicke nachdem die ersten Schüsse fallen, macht sich Hektik unter den um sich schießenden und sichtlich überforderten Terroristen breit. Als einer von ihnen auch noch von umherfliegenden Patronenhülsen getroffen wird, beginnen die Männer sogar zu streiten: "Was stimmt nicht mit dir, Abu Hajaar?", brüllt der Be- bzw. Getroffene seinen Mitkämpfer an.

Die darauffolgende Suche nach Munition wirkt ebenfalls reichlich unprofessionell, sogar dilettantisch - ebenso der Umgang der Männer mit den Waffen selbst. Am Ende des Videos wird das Fahrzeug der Männer dann offenbar von einer Rakete getroffen.

Laut "Vice News" starben die drei IS-Kämpfer schließlich im Gefecht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).