06.08.2006 18:31 |

Iran brüskiert UNO

Iran will weiterhin Uran anreichern

Der Iran will im Widerspruch zur jüngsten Resolution des UN-Sicherheitsrats seine Arbeiten zur Urananreicherung ausweiten. Der UN-Sicherheitsrat hatte dem Iran in einer am Montag verabschiedeten Resolution eine Frist zur Aussetzung der Urananreicherung bis Ende August gesetzt. Sonst drohen dem Land politische und wirtschaftliche Strafmaßnahmen.

„Wir weisen diese Resolution zurück“, sagte der iranische Chefunterhändler für Atomfragen, Ali Larijani (Foto), am Sonntag in Teheran. „Wir werden die nuklearen Aktivitäten wo nötig ausweiten.

Das schließt alle Atomtechnologie ein, inklusive der Zentrifugen.“ Die Zentrifugen werden zur Anreicherung von Uran benutzt. Die Arbeiten würden unter UN-Beobachtung aufgenommen, so Larijani.

Ähnlich ablehnend wie Larijani hatte sich bereits Präsident Ahmadinejad kurz nach Verabschiedung der UN-Resolution am vergangenen Montag geäußert.

Larijani sagte, Teherans „Vorgehen steht in Einklang mit dem Atomwaffensperrvertrag, und deshalb kann der Iran die Aussetzung der Anreicherung nicht hinnehmen“. Die Resolution des UN-Sicherheitsrat „beeinträchtigt unsere Entschlossenheit nicht“.