22.07.2006 22:01 |

UI-Cup

Ried schafft mit 1:1 die UEFA-Cup-Qualifikation

Die zweite Qualifikationsrunde des Fußball-UEFA- Cups geht mit zwei österreichischen Vereinen über die Bühne. Nach Cupfinalist Mattersburg schaffte am Samstag Ried über den Umweg UI- Cup den Sprung in den UEFA-Cup. Die Innviertler schafften im Drittrunden-Rückspiel bei Tiraspol in Moldawien ein 1:1 und damit nach dem 3:1-Heimsieg sicher den Aufstieg.

Drei Tage nach dem enttäuschenden Liga-Auftakt (0:3 gegen Salzburg) erledigte die Mannschaft von Helmut Kraft die internationale Bewährungsprobe souverän. Mit dem Vorsprung im Rücken spielten die Oberösterreicher in der herrlichen Sport-Anlage des FC Sheriff taktisch klug, ließen zunächst Ball und Gegner laufen.

Mit schnellen Vorstößen versuchten Angerschmid und Co., die Tiraspol-Abwehr zu knacken. In der 30. Minute klappte es auch. Nach einem langen Mehlem-Pass zog Neuzugang Jovan Damjanovic alleine auf das Tor und ließ sich die Chance nicht nehmen. Für den 23-jährigen, 1,92 m großen Stürmer der erste Pflichtspiel-Treffer im Dress der Rieder.

Erst danach wurden die Gastgeber stärker, bei einem Freistoß der Moldawier war aber Torhüter Hans-Peter Berger auf dem Posten. Nach der Pause war Tiraspol leicht feldüberlegen, richtig gefährlich wurden die Gastgeber aber nur selten. In der 83. Minute gelang ihnen doch der Ausgleich durch Rudac. In der Schlussphase hatten Damjanovic und der eingewechselte Ronald Brunmayr noch Chancen auf den Siegestreffer.

Damit stehen die Rieder zum zweiten Mal nach 1998 in einem Europacup-Bewerb, der Gegner für die Spiele am 10. und 24. August wird am kommenden Freitag zugelost.
Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten