Fr, 20. Juli 2018

Nach Zwangspause

10.03.2016 15:22

Roger Cicero: "Es geht mir wieder gut"

Fit sah Roger Cicero aus und gut gelaunt war er auch, als er die "Krone" zu einem kleinen Plausch im Wiener Hotel "Triest" in Empfang nahm. "Ich regeneriere zwar immer noch, aber es geht mir wieder gut", verriet der Ausnahmesänger im Gespräch und sprach damit die Zwangspause an, die er Ende 2015 einlegen musste.

Mit einem akuten Erschöpfungssyndrom und einer Herzmuskelentzündung brach der 45-jährige Berliner Mitte November plötzlich zusammen. "Wenn man seinen Job so liebt, ist es schwierig zu erkennen, wann man seinen Körper zu sehr belastet", so der Künstler. Danach war strikte Bettruhe angesagt und alle Auftritte mussten abgesagt werden.

Dafür kehrt Cicero nun mit Pauken und Trompeten auf die Bühne zurück - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Samt seinem ersten Live-Album "Cicero Sings Sinatra" und der dazugehörigen Big Band ist der Sänger wieder auf Tour.

Auf das ausverkaufte "Krone"-Konzert in der Wiener Stadthalle freut er sich besonders. "Man hat mich in Wien empfangen wie einen verlorenen Sohn", streut der Musiker dem Wiener Publikum Rosen. Vor allem seine letzte Show beim Jazz Fest Wien ist Cicero in bester Erinnerung geblieben. "Der Auftritt in der Staatsoper war eines der Highlights meiner Karriere", schwärmt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.