Fr, 14. Dezember 2018

2:1-Vorsprung

08.03.2016 13:39

Ibrahimovic mit PSG gegen Chelsea gefordert

Mit einem trügerischen Vorsprung im Gepäck ist Paris Saint Germain zum Champions-League-Achtelfinale nach London gereist. Am Mittwochabend (20.45 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) verteidigt Frankreichs Serienmeister gegen Chelsea ein 2:1 aus dem Hinspiel. PSG sollte gewarnt sein. Die "Blues" sind seit der Trennung von Star-Trainer Jose Mourinho erstarkt.

Seit Dezember hat Chelsea unter Guus Hiddink in 18 Pflichtspielen nur eben jene Niederlage in Paris einstecken müssen. Ein 1:0 würde den Hausherren an der Stamford Bridge nun reichen. Im Vorjahr war für Chelsea im Achtelfinale gegen PSG Endstation, 2014 setzte sich Chelsea im Viertelfinale gegen die Franzosen durch. Im zweiten Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch verteidigt Benfica Lissabon ein 1:0 bei Zenit St. Petersburg.

Kritische Stimmen um Schwedens Superstar
Bei PSG drehte sich vor dem Spiel wieder einmal alles um den Superstar. Zlatan Ibrahimovic hat in den vergangenen acht Spielen in Frankreich zwar achtmal getroffen, dennoch musste sich der Schwede vor dem Antritt in London mit kritischen Stimmen befassen. Wie "L'Equipe" anmerkte, sei Ibrahimovic in der Champions League in engen Spielen kein entscheidender Faktor.

Die Statistik zeigt, dass "Ibra" in 37 K.o.-Spielen in der Königsklasse nur acht Treffer erzielt hat - keines davon in einem Rückspiel. Dazu passt es, dass der in Summe zwölffache Landesmeister in der Champions League nie über das Halbfinale - mit dem FC Barcelona gelang ihm dies 2010 - hinausgekommen ist. Bereits Ende Dezember hatte Ibrahimovic gegenüber "L'Equipe" betont: "Auch wenn ich die Champions League nicht gewinne, wird meine Karriere großartig sein."

Gegen Chelsea traf der 34-Jährige im Hinspiel per abgefälschtem Freistoß immerhin zum 1:0. Ein weiteres Tor an der Stamford Bridge würde die Kritiker vorerst verstummen lassen. David Trezeguet, ein Ex-Clubkollege bei Juventus Turin, sah die Motivation bei Ibrahimovic vorhanden. "Er will die Statistiken Lügen Strafen. PSG braucht den besten Zlatan und ich bin sicher, dass er entscheidend sein wird", meinte Frankreichs Ex-Teamstürmer.

Der französische Meister ließ in der Ligue 1 die Zügel in den vergangenen Wochen schleifen. In Lyon kassierte man mit einem 1:2 die erste Saisonniederlage, am Wochenende gab es zu Hause ein 0:0 gegen Montpellier. Die PSG-Akteure verausgabten sich dabei nicht wirklich. Gegen Chelsea muss Trainer Laurent Blanc wohl Mittelfeldspieler Marco Verratti vorgeben, der sich mit Leistenproblemen plagt. Der Siegestorschütze aus dem Hinspiel, Edinson Cavani, dürfte zu Beginn erneut auf der Bank Platz nehmen.

Chelsea "ein sehr zäher Underdog"
Chelsea gefiel sich vor dem Spiel in der Rolle des Außenseiters. "Wir haben Selbstvertrauen wiedererlangt und die Qualität, aber wollen nur ein sehr zäher Underdog sein", erklärte Hiddink. Seine Profis sollen "verärgert auf eine kontrollierte Art spielen", meinte der 69-jährige Niederländer, der national sogar einen Rekord aufstellte. Hiddink ist der erste Premier-League-Trainer, der nach den ersten zwölf Partien einer Amtszeit ungeschlagen geblieben ist.

Nicht zur Verfügung stehen wird den Hausherren der im Oberschenkel verletzte Kapitän John Terry. Diego Costa wird gegen PSG wieder einlaufen, nachdem der gebürtige Brasilianer beim 1:1 gegen Stoke am Wochenende geschont wurde. Sein Landsmann Willian zeigte sich motiviert. "Wir müssen sie (PSG) ab der ersten Minute unter Druck setzen", betonte Brasiliens Teamkicker.

Benfica mit Abwehrsorgen nach St. Petersburg
Benfica reiste mit einem kleinen Vorsprung, aber großen Sorgen in der Defensive nach Russland. Portugals Meister muss im Petrowski-Stadion drei Innenverteidiger und den verletzten Torhüter Julio Cesar vorgeben. Kapitän Luisao und Lisandro Lopez sind verletzt, Jardel gesperrt. Der 21-jährige Schwede Victor Lindelöf ist der einzig verfügbare Mann für das Abwehrzentrum.

Dennoch: Der portugiesische Rekordmeister scheint bei 13 Siegen in 14 Pflichtspielen in diesem Kalenderjahr in Form. Die Hoffnungen in St. Petersburg ruhen auf Angreifer Jonas. Der Hinspiel-Torschütze hat in dieser Saison bereits 28 Tore in 35 Einsätzen erzielt.

Zenit will zum ersten Mal den Sprung ins Viertelfinale realisieren. Möglich machen soll dies der portugiesische Trainer Andre Villas-Boas. "Ich bin sicher, dass wir den Rückstand aufholen können", meinte der ehemalige Porto-Coach. Für Torgefahr soll Artem Dsjuba sorgen. Russlands Teamstürmer hat in der Champions League bereits sechsmal getroffen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Europa League
Ein Kracher? Mögliche Gegner für Rapid & Salzburg
Fußball International
Kühbauer, Schwab & Co.
„Bekomme Geldstrafe“ - Rapid jubelt über Aufstieg
Fußball International
Europa League
2:1 bei Celtic! Salzburg beendet Gruppe makellos
Fußball International
Europa League
Leipzig trotz Schützenhilfe von Salzburg draußen!
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Spielplan
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
14.30
SKN St. Pölten
SCR Altach
14.30
TSV Hartberg
FK Austria Wien
17.00
SK Rapid Wien
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
18.00
Bayer Leverkusen
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
14.30
FC Chelsea
Southampton FC
14.30
Arsenal FC
FC Liverpool
17.00
Manchester United
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
12.00
FC Girona
Espanyol Barcelona
16.15
Real Betis Balompie
SD Huesca
18.30
FC Villarreal
UD Levante
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Spal 2013
12.30
AC Chievo Verona
ACF Fiorentina
15.00
FC Empoli
Frosinone Calcio
15.00
US Sassuolo
Sampdoria Genua
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Cagliari Calcio
18.00
SSC Neapel
AS Rom
20.30
FC Genua
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
15.00
OSC Lille
EA Guingamp
17.00
Stade Rennes
OGC Nice
17.00
AS Saint Etienne
Olympique Lyon
21.00
AS Monaco
Olympique Marseille
21.00
FC Girondins Bordeaux
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Antalyaspor
Kayserispor
14.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
17.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Rio Ave FC
16.00
CF Belenenses Lisbon
CS Maritimo Madeira
18.30
Benfica Lissabon
Sporting CP
21.00
CD Nacional
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
12.15
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
14.30
De Graafschap
FC Groningen
14.30
FC Emmen
Feyenoord Rotterdam
16.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KRC Genk
18.00
KV Oostende
Standard Lüttich
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
15.00
AO Xanthi FC
AE Larissa FC
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.00
Atromitos Athens
Olympiakos Piräus
18.30
Lamia
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.