12.07.2006 17:19 |

Trainerwechsel

Löw neuer deutscher Bundestrainer

Großer Post-WM-Schock für unsere deutschen Nachbarn: Trotz einer guten Heim-Weltmeisterschaft mit Platz drei und Hoffnungen von ganz Fußball-Deutschland hat der 41-jährige Jürgen Klinsmann seinen Vertrag als Bundestrainer nicht verlängert. Das bestätigte DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Klinsmann habe ihn davon am Dienstagnachmittag in Kenntnis gesetzt, auch Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack wurde von ihm unterrichtet. Joachim Löw tritt die Nachfolge an.

Der deutsche Fußball-Bund hat den ehemaligen Austria Wien- und FC Tirol-Trainer Löw bereits als neuen Teamchef präsentiert. Löw war seit Sommer 2004 als Assistent Klinsmanns im DFB-Team integriert.

Mit dem FC Tirol holte er in der Saison 2001/02 den Meistertitel in der österreichischen Bundesliga, ehe er die Innsbrucker nach deren Konkurs und Zwangsabstieg verließ. Im Juni 2003 wurde er von Austria Wien als Nachfolger von Christoph Daum präsentiert, im März 2004 nach schwankenden Leistungen jedoch beurlaubt.

DFB-Chef kämpfte vergebens um Klinsmann
Laut "Bild" hatte sich Klinsmann mit dem geschäftsführenden DFB-Präsident Theo Zwanziger im Schwarzwald zu einem persönlichen Gespräch getroffen. Der DFB-Chef wollte demnach Deutschlands beliebtesten Trainer unbedingt bis zur EURO 2008 oder sogar bis zur nächsten WM 2010 in Südafrika behalten. "Er kämpfte, doch er konnte das Ja-Wort des Bundestrainers nicht gewinnen", berichtet das Blatt.

Offensichtlich war es auch eine Entscheidung für die in Kalifornien lebende Familie, denn ein Umzug in seine deutsche Heimat kam für Klinsmann nie in Frage. Und die Belastung des ständigen Hin-und-Her- Fliegens über zwei oder gar vier Jahre wollte er nicht auf sich nehmen.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten