Di, 21. Mai 2019
23.01.2016 15:48

Lust auf Kärnten:

Unsere Natur soll die Chinesen begeistern!

Urlauber aus Fernost will die Kärnten Werbung zu uns nach (Kae en dun zhou) locken, wie Kärnten in Madarin genannt wird. Im Vorjahr wurden 23.000 chinesische Urlauber bei uns registriert. Und geht es nach Kärnten-Werber Christian Kresse, sollen es in wenigen Jahren noch viel mehr werden.

2012 machten 83 Millionen Chinesen eine Reise ins Ausland, 2020 sollen es 150 Millionen sein. "Die ,Generation two‘ ist gebildet. Sie ist nicht mehr aufs Kaufen aus, sondern auf Erlebnisse", meint Kärnten-Werber Christian Kresse: "Und sie haben eine große Affinität zur Natur, da in den chinesischen Megastädten Smog und Schmutz auf der Tagesordnung stehen."

40 Kärntner Hoteliers wollen künftig ihre Häuser mit Chinesen füllen und sind bereit, ihre Produkte chinesentauglich anzubieten. "Also das Essen etwa nicht auf einem Teller servieren, sondern in vielen kleinen Schalen", so Kresse, der den Hoteliers und deren Mitarbeitern eigene Schulungsprogramme anbieten will.

Chinesisch sprechen müssen die Hoteliers aber nicht. "Es reicht Englisch", weiß der Kärnten-Werber: "Vier Reiseveranstalter aus China sind bereits zu uns gekommen, um Kärntner Angebote in die Kataloge zu nehmen."

Dass es funktioniert, beweist das "Hotel 12" auf der Gerlitzen, dass völlig auf Chinesen setzt und in China bereits oft kopiert wurde.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich
Die Steiermark trauert
Niki Lauda sorgte für den einzigen Heimsieg
Steiermark
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1

Newsletter