Sa, 25. Mai 2019
18.01.2016 09:20

Vor Gemälde entblößt

Nackt-Künstlerin nach Aktion in Museum verhaftet

Die luxemburgische Performancekünstlerin Deborah de Robertis ist erneut wegen einer Nackt-Aktion mit dem Gesetz in Konflikt geraten: Weil sie im Pariser Musee d'Orsay unbekleidet vor dem Gemälde "Olympia" von Edouard Manet posierte, wurde sie in Polizeigewahrsam genommen.

De Robertis überraschte die Museumsbesucher am Samstagnachmittag, als sie sich nackt in einer ähnlichen Pose vor dem berühmten Gemälde hinlegte wie die von Manet gemalte junge Frau. "Meine Mandantin hatte eine Kamera dabei, um die Reaktion des Publikums zu filmen", sagte De Robertis' Anwalt Tewfik Bouzenoune. "Das war eine künstlerische Performance."

Das Musee d'Orsay sah das anders und erstattete Anzeige wegen Exhibitionismus. "Es standen viele Leute vor dem Bild", sagte eine Sprecherin des Museums. "Die Wärter haben gut reagiert, den Saal geschlossen und sie aufgefordert, sich wieder anzuziehen. Als sie sich weigerte, wurde die Polizei gerufen, die sie mitgenommen hat."

Anwalt ortet "beunruhigende Prüderie der Justiz"
De Robertis kam in Polizeigewahrsam. Am Sonntag wurde ihr Fall der Staatsanwaltschaft in Paris übergeben. Diese soll nun über mögliche Ermittlungen gegen die 31-Jährige entscheiden. Ihr Anwalt bezeichnete das Vorgehen der Behörden als unangemessen. Einen Künstler in Gewahrsam zu nehmen sei ein "sehr schlechtes Signal". Darin zeige sich eine "beunruhigende Prüderie der Justiz". Die Maßnahme betreffe alle Performancekünstler, "die sich allzu frei in der Öffentlichkeit ausdrücken wollen".

Gleiche Aktion sorgte bereits 2014 für Aufregung
De Robertis hat sich nicht das erste Mal in dem berühmten Pariser Museum entkleidet. Im Mai 2014 entblößte sie sich vor dem Gemälde "Der Ursprung der Welt" von Gustave Courbet, das ebenfalls eine weibliche Vagina zeigt. Auch damals erstattete das Museum Anzeige.

Übrigens: Manets "Olympia" hatte seinerzeit selbst wegen seiner nüchternen Darstellung einer nackten Frau für einen Skandal in der Kunstwelt gesorgt. Das Werk aus dem Jahr 1863 zeigt eine weiße Nackte in lasziver Haltung, im Hintergrund steht eine junge schwarze Frau, die ihr einen Blumenstrauß hinhält. Heute gilt "Olympia" als eines der Hauptwerke des französischen Wegbereiters der Modernen Kunst.

Die Performance aus dem Jahr 2014 hier im Video:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hafenecker: „Hetzjagd“
FPÖ kündigt die Auflösung von zwei Vereinen an
Österreich
Bundesliga im TICKER
LIVE: Holt Rapid auch mit B-Elf Sieg gegen Altach?
Fußball National
Bundesliga im TICKER
LIVE: Kann Innsbruck den Abstieg noch verhindern?
Fußball National
Bundesliga im TICKER
LIVE: Macht Hartberg den Klassenerhalt selber fix?
Fußball National
Einschnitte nötig
Philipp Lahm - mit Firma am finanziellen Abgrund!
Fußball International
Das große Interview
„Es gibt nichts, wovor ich noch Angst habe“
Österreich
Vertrag bis 2021
„Glücklich und stolz!“ Tuchel verlängert bei PSG
Fußball International

Newsletter