So, 19. August 2018

Treffen mit Ex-Klub

15.12.2015 09:32

Bayern-Star: "Hätte Juve lieber im Finale gehabt"

Mit dem Duell des FC Bayern mit Juventus Turin kommt es im Achtelfinale der Champions League zu einem echten Klassiker. Der Titelmitfavorit aus München mit ÖFB-Star David Alaba trifft auf den Finalisten der Vorsaison. "Ich hätte Juventus lieber im Finale gehabt", so Arturo Vidal, der im Sommer von den Italienern fest verpflichtet wurde. Bayerns Kingsley Coman ist von den Italienern ausgeliehen und "hat gespürt, dass es Juve wird". Die Reaktionen der beiden Spieler sehen Sie oben im Video.

Bei Deutschlands Meister herrschte vor den Spielen gegen den italienischen dezente Zuversicht. Kapitän Philipp Lahm sprach von einem "europäischen Klassiker", der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge von einem sehr schweren, aber auch sehr attraktivem Los. "Zum Erreichen des Viertelfinales benötigen wir gegen den italienischen Meister zwei sehr gute Partien", meinte Rummenigge.

Treffen alter Bekannter
Die Bayern sind seit fünf Spielen gegen Juventus ungeschlagen, holten dabei vier Siege. Auf dem Weg zum Triumph 2013 schalteten die Münchner die Turiner im Viertelfinale aus. Es wird auf beiden Seiten ein Treffen alter Bekannter. Sami Khedira und Mario Mandzukic sind mittlerweile für Juventus aktiv. Bayerns Kingsley Coman ist von Juve ausgeliehen, Arturo Vidal wurde im Sommer von den Italienern fest verpflichtet. "Ich hätte Juventus lieber im Finale gehabt", so Vidal, der auf ein späteres Zusammentreffen mit seinem Ex-Klub gehofft hat.

Im Lager von Juventus machte man gute Miene, wirklich glücklich war man mit dem Los jedoch nicht. Die Bayern waren wie Barcelona von der Konkurrenz durchgehend als im Achtelfinale wenig erwünschter Gegner genannt worden. "Wir hätten auf mehr Glück gehofft. Aber auch Bayern wird mit dem Los Juve nicht unbedingt zufrieden sein", sagte Juventus-Vizepräsident Pavel Nedved.

Hier sehen Sie die Highlights von Bayerns 2:0-Erfolg am vergangenen Wochenende über Ingolstadt mit Trainer Ralph Hasenhüttl:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nagelsmann begeistert
Rapid erntet Lob von deutschem Trainer-Youngster
Fußball International
Rassistische Angriffe
DFB-Boss: „Hätte mich vor Özil stellen müssen“
Fußball International
Duell mit Legende
Wer darf? Stürmer-Lotto bei der Wiener Austria
Fußball National
„Hilfe“ der UEFA?
Real hofft weiter: 300 Millionen für Neymar-Poker
Fußball International
Last-Minute-2:2
Doppelpack! Royer rettet New York Red Bulls
Fußball International
Alaves locker besiegt
Messi mit Geniestreich bei Barcelonas Traumauftakt
Fußball International
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.