20.06.2006 18:58 |

Peinlicher Irrtum

Firma verschrottet den falschen Opel

Zwei alte Opel, ein Entsorgungsauftrag - und schon war die Misere perfekt. Eigentlich hätte die beauftragte Firma einen vor einem Wohnhaus in Anzenhof (Niederösterreich) abgestellten Opel Kadett abholen sollen. Verschrottet wurde allerdings der Astra des Nachbarn. Dieser glaubte erst noch an einen Diebstahl.

Eine Geschichte, die nur das Leben schreiben kann. Schweren Herzens hatte ein Opel-Liebhaber aus Anzenhof entschlossen, sich von seinem guten alten Kadett zu trennen. Eine Entsorgungs-Firma sollte das vor seinem Haus abgestellte Fahrzeug abholen und anschließend verschrotten. Eigentlich ein üblicher Auftrag. Doch nicht an diesem Tag.

Denn als der Trupp bei der angegebenen Adresse eintraf, standen da plötzlich zwei Fahrzeuge der Marke Opel. Beide in gesetztem Alter, und beide ohne Nummerntafel. So kam es schließlich, wie es kommen musste: Der Lkw hob den falschen Wagen auf die Ladefläche und fuhr davon. Dass es nicht ein Kadett, sondern der Astra des Nachbarn war, fiel anscheinend niemandem auf. Nur eine Stunde später klingelte bei der Polizei auch schon das Telefon. "Uns wurde das Auto gestohlen", war sich die nunmehr autolose Familie sicher, nachdem ihr Fahrzeug wie vom Erdboden verschwunden war. Doch der Fall klärte sich rasch auf. Für eine Rettungs-Aktion war es allerdings schon zu spät. Die Verschrottungs-Maschine hatte bereits ganze Arbeit geleistet.

Von Klaus Loibnegger; Symbolbild

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol