18.06.2006 17:17 |

Explosion in Schule

Vier Mädchen nach Explosion totgetrampelt

Bei der panischen Flucht vor einem Feuer in einer Mädchenschule in der westafghanischen Stadt Herat sind vier Kinder totgetrampelt und 17 weitere verletzt worden. Schulleiter Ghulam Rasul sagte der afghanischen Nachrichtenagentur Pajhwok, das Feuer sei nach einer Gasexplosion in der Küche ausgebrochen, der Rest des Gebäudes sei aber sicher gewesen.

Unter den Schülerinnen brach trotzdem Panik aus. Sie flüchteten aus ihren Klassenzimmern, um sich in Sicherheit zu bringen. Für vier Mädchen endete diese panische Flucht tödlich. Sie wurden bei der Drängerei umgestoßen und von ihren Klassenkolleginnen totgetrampelt.

Die wenigsten Kinder und Lehrer konnten sich völlig unverletzt retten. Die meisten trugen zumindest Hautabschürfungen und Fleischwunden davon.