Do, 21. März 2019
04.11.2015 14:23

Legende vor Rückkehr

Gerrard-Comeback unter Klopp beim FC Liverpool?

Jürgen Klopp will Liverpool-Legende Steven Gerrard zurück an die Anfield Road lotsen. Der 48-Jährige Coach sei mit dem langjährigen Liverpool-Kapitän bereits in Kontakt.

Laut "The Independent" landete Gerrard bereits Mittwochfrüh in Liverpool. Er will sich mit Jürgen Klopp treffen, um sich nach einer neuen Aufgabe beim FC Liverpool zu erkundigen. Erst im Sommer wechselte Gerrard von England zu Los Angeles Galaxy. Der Vorjahresmeister schied allerdings bereits gegen den Ivanschitz-Klub Seattle Sounders überraschend aus.

"Die nächste MLS-Saison könnte definitiv meine letzte sein, danach werde ich meine Karriere beenden", kündigte Gerrard an. Vor allem der Reisestress und die verschiedenen klimatischen Bedingungen in den weit auseinander gelegenen Stadien der Major League Soccer haben ihm zu schaffen gemacht. "So etwas will ich nicht noch einmal erleben", hat Gerrard die Schnauze voll.

Kauf ja, Leihe nein
Für ein erneutes Engagement von Gerrard bei den "Reds" müsste Liverpool tief in die Tasche greifen. Sie müssten eine Ablöse bezahlen, da Galaxy zurzeit nicht gewillt sei, den Engländer auszuleihen. Sein Vertrag bei Los Angeles läuft noch bis Ende 2016.

Gerrard gilt als Legende in Liverpool. Der Mittelfeldmann lief in 670 Pflichtspielen für die "Reds" auf. Von 1998 bis 2015 erzielte er 120 Tore und gewann u.a. 2001 den UEFA-Cup (heutige Europa League) und 2005 die Champions League.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter