Mi, 12. Dezember 2018

Schlamperei?

31.10.2015 20:15

Wirbel um Bestellung vom neuen Landesamtsdirektor

Knalleffekt der unerwarteten Art: Obwohl die Bestellung des Nachfolgers von Dr. Heinrich Marckhgott als höchster Beamter des Landes Salzburg nach außen hin eigentlich relativ unkompliziert verlief, kam es bei der offiziellen Amtsübergabe am Freitagnachmittag zu einem administrativen Eklat: Denn DDr. Sebastian Huber, ein untadeliger Kandidat, der seine Qualitäten und seine Qualifikation seit Jahren in leitender Funktion des Landes bekundet hat, ist derzeit formal NICHT neuer Landesamtsdirektor.

Und das ist die Ursache: Der Ministerrat hat Hubers Ernennungsdekret nicht wie längst erwartet unterzeichnet, damit kann er den Dienst am Allerseelentag nicht wie geplant antreten. Agrar-Landesrat Dr. Josef Schwaiger, auch für Personalfragen Ressort-zuständig: "Ja, da sind in der Tat einige Fragen zu klären. Es gibt aber aus Wien derzeit keine Erklärung für die nicht geleisteten Unterschriften. Dabei ist das ja ein Federstrich." Schwaiger hat inzwischen auch mit LH Wilfried Haslauer mehrfach gesprochen, dem vor der Angelobung Hubers in einen Telefonat mit dem Amt des Vizekanzlers der fragwürdige Stand der Dinge mit geteilt worden war.

"Eine Groteske, die meines Wissens in der Geschichte der zweiten Republik noch nie vorgekommen ist", wundert sich Schwaiger, der vorerst nicht an eine von der anderen (roten) Reichshälfte initiierten Störaktion ausgehen möchte. "Wobei man einschränken muss, dass Rot und Schwarz zusammen ja kaum mehr eine Hälfte bilden und es schon eigenartig ist, denn wir haben die Unterlagen am 25. September nach Wien geschickt. Inzwischen gab es einige Sitzungen des allwöchentlichen Ministerrats." Für Schwaiger ist auch die permanente politische Herausforderung durch den Asylwerber-Flüchtlingsstrom kein Argument, einen Formalakt nicht zu bewältigen. "Ich war auch zwei Wochen in Folge im Asyleinsatz - aber das Tagesgeschäft hat darunter nicht gelitten."

"Abschied ist Abschied"
Für den seit wenigen Tagen 56-jährigen Huber war die Entwicklung fraglos kein Geburtstagsgeschenk. "Man kann sich vorstellen, wie er sich gefühlt hat", bedauert Schwaiger, der nun von einem Provisorium in der Kanzlei des LAD ausgehen muss. "Nach den Bestimmungen wird der bisherige Marckhgott-Stellvertreter Herbert Prucher die Funktion bis zur definitiven Erledigung durch die Bundesregierung übernehmen." Huber ist vorerst Leiter der Abteilung, diese Agenden kann ihm das Land ohne Zustimmung aus Wien übertragen. Die darüber hinausgehenden Hoheits-rechtlichen Befugnisse sind aber von der Absegnung durch den Ministerrat abhängig. Eine kurzfristige Verlängerung für Marckhgott als Interimslösung, so Schwaiger, sei jedenfalls keine Alternative gewesen. "Abschied ist Abschied."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bayern-Chaos:
Felsenfest! Hitzfeld steht hinter Hoeneß und Kovac
Fußball International
Champions League
Barcelona stellt 16 Jahre alten Bayern-Rekord ein
Fußball International
Das Sportstudio
Liverpools Held, Rapids Krammer und „Dosen-Duell“
Video Show Sport-Studio
„Shocking!“
Meghan hat wieder einmal alles falsch gemacht
Video Stars & Society
Franzose reagiert
Bayern-Abschied? Jetzt meldet sich Ribery zu Wort
Fußball International
Ab 5. März für PC, PS4
„Left Alive“: Neuer Trailer zum Survival-Shooter
Video Digital

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.