Mo, 15. Oktober 2018

Transfer-Causa

29.10.2015 07:55

Neymar und der FC Barcelona müssen vor Gericht

Neymar und der FC Barcelona müssen sich wegen mutmaßlicher Unregelmäßigkeiten beim Wechsel des Fußball-Stars zum spanischen Klub doch vor einem Richter verantworten. Der Untersuchungsrichter am Nationalen Gerichtshof in Madrid wies die Einsprüche der Beschuldigten gegen die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens zurück. Das berichteten spanische Medien am Mittwoch unter Berufung auf Justizkreise.

Der Strafantrag war in Zusammenhang mit dem Wechsel des Brasilianers vom FC Santos nach Barcelona im Sommer 2013 vom brasilianischen Investitionsfonds DIS gestellt worden. DIS hielt nach eigenen Angaben Anteile von 40 Prozent am Spieler und wirft Champions-League-Sieger Barcelona, Klub-Chef Josep Bartomeu, dem ehemaligen Vereinspräsidenten Sandro Rosell, Neymar, dem Vater des Profis sowie auch dem FC Santos Betrug und Korruption vor. Der Fonds fordert rund 40 Millionen Euro.

Im folgenden Video sehen Sie die Highlights von Barcas jüngstem Liga-Sieg gegen Eibar:

13 Mille hinterzogen?
Rosell musste bereits wegen Steuerbetrugs auf die Anklagebank. Der Ermittlungsrichter am Landgericht von Barcelona hatte im Mai die Eröffnung eines Prozesses gegen die Ex-Klubchefs angeordnet. Den beiden wird zur Last gelegt, beim Transfer 13 Millionen Euro hinterzogen zu haben. Für Bartomeu fordert die Staatsanwaltschaft zwei, für Rosell sogar sieben Jahre Haft.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Deutschland-Krise
Matthäus kritisiert Neuer: Torwartwechsel beim DFB
Fußball International
Gibraltars Sensation
Nations League: Die neuen Helden vom Affenfelsen
Fußball International
Das Sportstudio
Löw angezählt und Kristoffersens Millionen-Streit
Video Show Sport-Studio
Wahnsinnszahlen
Ronaldo ist der König der sozialen Medien!
Fußball International
OÖ-Krone-Kickerwahl
Wählen Sie Ihren Lieblings-Fußballer!
Oberösterreich
Mega-Chance vergeben
Landesliga-Spieler mit unfassbarem Fehlschuss
Video Fußball
Grund für Misere?
DFB-Legende zweifelt an Fitness der Bayern-Spieler
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.